Frauen flohen vor zwei Tätern

Moers.  Schreck in der Morgenstunde: Am Sonntag gegen 6.10 Uhr gingen zwei 48-jährige Moerserinnen zu Fuß die Augustastraße entlang, als sie hinter sich zwei Männer bemerkten. Das Duo sprach die Frauen in einer fremden Sprache an, bedrängte sie und pfiff ihnen hinterher. Daraufhin flüchteten die Moerserinnen in ein Wohnhaus; zu sexuellen Übergriffen kam es indes nicht, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte.

Von der Wohnung aus beobachteten die 48-Jährigen, wie die beiden Tatverdächtigen außerdem eine ältere, bislang unbekannte männliche Person bedrängten. Die Täter nahmen etwas aus dem Trolley des noch unbekannten Zeugen, legten es jedoch im Anschluss wieder zurück. Das mochten die beiden Frauen allerdings nicht tatenlos mit ansehen, eilten dem älteren Mann zu Hilfe und riefen die Polizei.

Das Duo flüchtete anschließend über die Uerdinger Straße in Richtung Humboldtstraße. Die beiden Frauen blieben unverletzt. Der ältere Mann, mit dem die Moerserinnen kurz sprachen, hatte ihnen gegenüber angegeben, ebenfalls nicht verletzt zu sein. Bei Eintreffen der Polizei hatte dieser jedoch bereits seinen Weg fortgesetzt und war verschwunden.

Die Täter werden von den Moerserinnen wie folgt beschrieben: Der erste war etwa 22 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß, hatte ein südländisches Aussehen und war mit einer hellblauen Jeanshose, einer schwarzen Lederjacke und mit Sportschuhen bekleidet. Der zweite Täter war ebenfalls etwa 22 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hatte ebenfalls ein südländisches Aussehen und trug eine Jeanshose, eine dunkle Jacke und eine weiße Mütze.

 
 

EURE FAVORITEN