Folk-Duo "Mrs. Greenbird" ist im Finale von X Factor

Wolfgang Krause
Das Pop-Duo "Mrs. Greenbird" singt sich ins Finale von "X Factor".
Das Pop-Duo "Mrs. Greenbird" singt sich ins Finale von "X Factor".
Foto: NRZ
Das Folkmusikerpärchen Steffen Brückner und Sarah Nücken - auch bekannt als "Mrs. Greenbird" - singt sich ins Finale des TV-Talentwettbewerbs "X Factor". Guano-Apes-Sängerin und Mentorin Sandra Nasic erklärt den Erfolg der Beiden mit deren unkonventionellen und eigenen Stil.

Kamp-Lintfort. Jetzt geht es um den Sieg. Der Einzug in die zweite Runde war für den Kamp-Lintforter Steffen Brückner, neben Sarah Nücken die eine Hälfte des musikalischen Duos „Mrs. Greenbird“ schon eine große Überraschung. Aber jetzt winkt der ganz große Auftritt.

Sandra Nasic, bekannt als Sängerin der Band „Guano Apes“, war die Mentorin des Kölner Duos. Und sie schaffte es, ihre Schützlinge in die Finalrunde des beim Fernsehsender VOX laufenden Showtalentwettbewerbs „X Factor“ zu bringen – pardon: Nicht sie schaffte es, sondern Brückner und Nücken, und zwar in der Kategorie „Gesangsgruppen und Bands“.

Kein abgekartetes Spiel

Brückner räumte im Gespräch mit unserer Zeitung auf mit einem Vorurteil. „Wir machen nicht auf Gedeih und Verderb mit, weil wir weiterkommen wollen. Ich möchte nicht bei einer Show mitmachen, bei der von vornherein feststeht, wer der Gewinner ist. So gute Schauspieler sind wir nicht. Das ist ein richtiger, ehrlicher Wettbewerb, da wird nichts abgekaspert, alle sind sehr ehrlich, die Zuschauer fiebern mit ihren Leuten, das ist eine sehr offene und eine sehr coole Show!“

Viele Tage lang vorher saßen Brückner und Nücken im Studio, haben Lieder produziert. „Wir schlafen so gut wie gar nicht mehr, höchstens zwei bis vier Stunden pro Nacht“, so Brückner. „Ich mag ja so ein Chaos ganz gerne. Aber Sarah? Man weiß ja nicht genau, was passiert. Aber am 25. November findet dann das Finale statt.“ Und Mrs. Greenbird ist dabei.

Die Beliebtheit des Paares wächst und wächst

In jedem Fall haben die Auftritte der Bekanntheit der Band nicht geschadet. Brückner: „Wir haben viele Klicks auf unserer Internetseite, etwa 3000 Fans mehr auf Facebook. Das ist eine unglaublich große Resonanz.“ Um die vielen Menschen, die sich bei der Band gemeldet haben, nicht vor den Kopf zu stoßen, versuchen die Beiden, „allen persönlich zu antworten“.

Mentorin Nasic nennt das Duo „Mrs. Greenbird“ mit Brückner und Nücken „zwei charismatische Paradiesvögel“. Sie seien unkonventionell, anders, sehr eigen. „In Steffen steckt außerdem ein wahrer Entertainer.“