FDP will Parkplätze erhalten

Neukirchen-Vluyn.  Der FDP-Ortsvorsitzende Norbert Wehren hat sich über die Grünen gewundert, die mehr Sicherheit für (andere) Radfahrer fordern, „dabei aber selbst auf einer offensichtlich gefahrvollen Strecke keinen Helm tragen“. Weiter kritisiert die FDP: „Dabei dann auch noch auf den Klimaschutz zu verweisen, ist völlig unrealistisch.“ Gefahrvoll sei die gesamte Niederrheinallee für alle, nicht nur für Radfahrer. Tempo 30 vom Vutzkreisel bis Springenweg wäre daher aus Sicht der FDP eine Option.

Die Liberalen sprechen sich deutlich gegen einen Wegfall der Parkplätze aus. Laut dem Plan der Grünen würden nur 12 Plätze wegfallen, sagen die Liberalen und rezitieren: „Das könnte Vluyn verkraften, sagen sie.“ Aber sie hätten sich stark verzählt. Die FDP hat nachgezählt: „Es sind 20 Stück, die dann wegfallen, und diese mit einer Parkzeit von einer Stunde mal 10 Stunden. Das ist eine Frequenz von insgesamt pro Tag 200 möglichen Parkern und somit auch einkaufenden Kunden.“

Zusätzlich fielen bald die 12 freien Park- und zwei Behindertenplätze an der Feuerwehr weg. Nach solchen Plänen werde das gut besuchte Vluyn wieder mehr Ladenleerstände bekommen. „Auch deshalb hat bereits der Werbering diesen Ideen der Grünen eine Absage erteilt.“

Weiter heißt es: „Norbert Wehren wünscht sich von allen Parteien mit ihren Bürgervertretern, in Sachen Sicherheit im Zentrum Vluyn mehr zuwege zu bringen als bisher.“ Es fehle ein Gesamtkonzept, bei dem auch die Verwaltung gefragt sei. 13 000 Fahrzeuge pro Tag führen auf der Niederrheinallee. Diese, sagt Wehren, ist „an dieser Stelle eben nicht nur eine stark belastete Durchgangsstraße, sondern auch eine gut besuchte Einkaufsstraße.“

 
 

EURE FAVORITEN