Ein Haus für Jung und Alt in Moers

Moers..  Für sieben Millionen Euro baut die Grafschafter Diakonie im Stadtteil Meerbeck ein Haus für Jung und Alt. Am Montag wurde der Grundstein gelegt, im Spätsommer 2017 soll das Haus fertig sein.

Pfarrer Dietrich Mehnert, der Sprecher der Geschäftsführung der Grafschafter Diakonie, begrüßte rund 50 Gäste auf der Baustelle an der Blücherstraße. Dort entsteht ein Haus mit 42 Pflegeplätzen für Senioren und einer Kindertagesstätte. Conny Otto, Leiterin der künftig fünfzügigen Kita, und Andreas Blinzler, Leiter der künftigen Senioreneinrichtung, wurden von Mehnert am Montag ebenfalls begrüßt. In seiner Ansprache zur Grundsteinlegung erinnerte Dietrich Mehnert daran, dass der Moerser Stadtteil Meerbeck „Menschen in besonderer Weise Heimat gibt“.

Heimat auch im Exil suchen

Bereits seit Jahrzehnten sind in Meerbeck Menschen mit Migrationshintergrund heimisch geworden. Mehnert wies auf den Propheten Jeremia hin, nach dem Menschen ihre „Heimat auch im Exil suchen sollen“. Mehnert: „Wer sein Leben in Meerbeck verbringt, spürt die Veränderungen in unserer Gesellschaft.“

Bürgermeister Christoph Fleischhauer betonte am Montag noch einmal die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Grafschafter Diakonie – und an die überraschende Entstehung des Hauses für Jung und Alt: „Eigentlich wollte die Stadt ganz woanders eine Kita bauen.“ Dann aber habe sich Ratsfrau Anja Reutlinger (SPD) gemeldet und über die Ideen in der evangelischen Gemeinde berichtet.

Für Fleischhauer entsteht jetzt an der Blücherstraße ein „Vorzeigeprojekt“ für Moers: „Das Haus ist Generationen übergreifend. In einer Zeit, in der sich Familienverbände mehr und mehr auflösen, ist das die Zukunft.“ Superintendent Ferdinand Isigkeit nannte das Haus für Jung und Alt bei der Grundsteinlegung am Montag ein „stattliches Projekt“.

Gebaut wird das Haus von der AIP Wohnen GmbH mit den Geschäftsführern Joachim Moldenhauer und Michael Wetzels. In die Zeitkapsel kamen am Montag unter anderem ein Bild, Zeitungen, Geld und natürlich die Grundsteinurkunde. Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres 2017/18 soll das Haus für Jung und Alt im kommenden Spätsommer seiner Bestimmung übergeben werden.

 
 

EURE FAVORITEN