Der "Checker" übt in einer Tanzschule in Moers für RTL-Show "Let's dance"

In der Tanzschule Gottlieb in Moers trainierte der „Checker“, Thomas Karaoglan, unter der Anleitung von Profitänzerin Sarah Latton für die RTL-Show „Let’s dance“. Foto: Volker Herold / WAZ FotoPool
In der Tanzschule Gottlieb in Moers trainierte der „Checker“, Thomas Karaoglan, unter der Anleitung von Profitänzerin Sarah Latton für die RTL-Show „Let’s dance“. Foto: Volker Herold / WAZ FotoPool
Foto: Waz FotoPool

Moers. Thomas Karaoglan aus Duisburg trägt den Spitznamen „Checker“, der ihm von Dieter Bohlen verpasst wurde, als er bei „Deutschland sucht den Superstar“ mitmachte. Seit dem 10. März trainiert der "Checker" in Moers für die Show „Let’s dance“.

Seine De­bütsingle im Juni 2010 trug bezeichnenderweise den Titel „Checker der Vollstrecker“. Nicht gecheckt hatte Thomas Karaoglan indes die Tatsache, dass RTL um 10 Uhr zu einer Pressekonferenz geladen hatte. Ort: die Tanzschule Gottlieb im Wallzentrum.

Mag es vielleicht daran gelegen ha­ben, dass Thomas Karaoglan am Sonntag seinen 18. Ge­burtstag feierte? Wer weiß? Je­denfalls trainiert der „Checker“ seit dem 10. März in der Tanzschule Gottlieb für die RTL-Show „Let’s dance“, de­ren neue Staffel am Mittwoch startet.

Fit für die Show macht ihn Tanzprofi Sarah Latton, von 2006 bis 2008 mit ihrem Partner Stefan Erdmann Deutsche Meister in der Latein-Kür. Beide arbeiten als Trainer im Nachwuchs- und Leistungssport. Sarah Latton nahm zu­dem am Finale der Weltmeisterschaften 2005 teil.

Die erste Runde wird er wohl überstehen

Somit hat Thomas Karaoglan zwar einen absoluten Profi zur Trainerin – aber keinerlei Ahnung von Standardtänzen. Horst Gottlieb, mit seiner Tanzschule seit 1977 im Wallzentrum ansässig, schätzt die Chancen des „Checkers“ wie folgt ein: „Der erste Tanz ist Cha-Cha-Cha, die erste Runde wird er überstehen.“

Doch schon in der zweiten Runde, so glaubt Tanzlehrer Gottlieb, wird der gerade erst 18 Jahre alte Karaoglan aus Duisburg es schwerer haben. Denn dann lautet die Aufgabe: Quickstep. „Er ist von Hause aus sehr beweglich, aber bei Quickstep muss er gerade stehen.“ Daher müsse man den Duisburger in den Tagen nach seinem ersten Auftritt am Mittwoch „richtig rannehmen“. Denn es sei nicht der Sänger oder Entertainer gefragt, sondern der Tänzer.

„Den müssen wir ruhig stellen“

Quickstep sei bei Jugendlichen nicht sehr beliebt, damit habe er als Tanzlehrer die meiste Arbeit. Was den „Checker“ angeht, so meint Horst Gottlieb: „Da müssen wir ihn ruhig stellen.“ Trainerin Sarah Latton, die in diesem Moment gerade vorbei kommt, setzt schlagfertig hinzu: „Ich hab’ schon an Betäubung ge­dacht.“ Und im Weitergehen murmelt sie: „Ich brauch’ ei­nen, der mir einen Cocktail mixt...“

Tanzlehrer Gottlieb kann es nachvollziehen und meint, manchmal sei Thomas Karaoglan „ein bisschen dynamisch“. Der 18-Jährige verfüge über ausreichend Selbstbewusstsein, müsse sich aber lenken lassen. Das hatte der „Checker“ wohl auch schon ge­­checkt, denn als er nach etwa einer Stunde doch noch zur Pressekonferenz erschien, gab er unter anderem bekannt: „Sarah ist der Boss.“

Wie die aktuelle Staffel von „Let’s dance“ auch ausgehen mag, Horst Gottlieb kann sich entspannt zurück lehnen. Auf die Frage, warum man gerade die Tanzschule Gottlieb ausgewählt habe, lautete die Antwort eines RTL-Pressesprechers: „Sie ist am Ort die Nummer eins.“

 
 

EURE FAVORITEN