CDU setzt auf Hackstein, Lisken will auch

Simon Lisken möchte CDU-Landtagskandidat werden. Foto: Johannes Kruck
Simon Lisken möchte CDU-Landtagskandidat werden. Foto: Johannes Kruck
Foto: WAZ FotoPool

Am Niederrhein. Überraschung im Landtagswahlkreis Moers und Neukirchen-Vluyn. Nach der Absage von Michael Darda heißt der christdemokratische Kandidat nun Heinz-Gerd Hackstein. Hackstein wird gegen Ibrahim Yetim antreten, dem die Ortsvereine in Moers, Rheinkamp und wohl auch Neukirchen, wie Rolf Heber versichert, das Vertrauen aussprechen. Der Mann, den alle nur Hacky nennen, soll als bodenständiger Sympathieträger ins Rennen geschickt werden. Hackstein (65) sagt: „Für die Verschuldungspolitik steht mein Konkurrent auf der anderen Seite, sowohl im Land als auch als Ratsmitglied hier in Moers.“

In einem Brief des CDU-Stadtverbands Kamp-Lintfort an die Kreisvorsitzende Marie-Luise Fasse tut der Kamp-Lintforter Fraktionschef Matthias Gütges seinen Unmut über die kurze Beratungszeit kund und schafft Fakten: Der Kamp-Lintforter CDU-Vorsitzende Simon Lisken wird bei der Wahl der Delegiertenversammlung antreten und will Landtagskandidat werden.

Der Brief schließt mit einer deutlichen Spitze gegen Fasse: „Wir würden uns freuen, wenn Sie (...) auch für unseren (...) Kandidaten werben und ihn bei der Aufstellungsversammlung mit Ihrer Stimme unterstützen.“ Fasse tritt übrigens selbst als Kandidatin an.

 
 

EURE FAVORITEN