Bewegung macht gesund und glücklich

Foto: Ulla Michels

Moers..  Smovey – so heißen die bunten Bewegungsringe, mit denen Detlev Friedriszik und Wolf-Dieter Plaßmann, die Gründer des Vereins Promotion, viele Schüler glücklich machen. Das System ist kinderleicht: Vier Stahlkugeln, die in einen Hydraulikschlauch eingebettet sind, sorgen für den großen Spaß an der Bewegung. Und diese haben die Schüler bitter nötig, wie Plaßmann weiß. „Eigentlich sollten sie mindestens eine Stunde am Tag Sport treiben. Das ist aber bei weitem nicht der Fall. Die Kinder werden immer träger heutzutage“, erklärt der Heilpraktiker aus Repelen.

Hergestellt in einer Behindertenwerkstatt in Österreich, soll Smovey Erkrankten helfen, wieder fit zu werden. Der selbst an Parkinson leidende Detlev Friedriszik kann die erhoffte Wirkung bestätigen: „Die Bewegungsringe haben mir sehr geholfen, wieder sicherer gehen zu können. Sie können aber auch bei Lähmungen oder nach einem Herzinfarkt eingesetzt werden.“

Der Moerser Plaßmann und der Rheinberger Friedriszik haben jedoch auch die positive Wirkung auf Kinder entdeckt: „Heutzutage hat jeder Schüler gleich ADHS, wenn er nicht stillsitzen kann. Dabei liegt es oftmals nur an der mangelnden Bewegung der Kinder. Die Ringe können dagegen helfen“, meint Plaßmann. Und Spaß bereiten sie obendrein. Ob schwingen, drehen oder massieren, das Sportgerät lässt sich vielseitig einsetzen und kommt nicht nur beim Nachwuchs gut an.

Um möglichst vielen Kindern diese einfach Form der Bewegung nahe zu bringen, gründeten Plaßmann und Friedrizik gemeinsam den Verein Promotion. Die dafür nötigen Bewegungsringe werden über Sponsorengelder finanziert. Mit der Sparkasse am Niederrhein, der Volksbank und Gelsenwasser haben sich bereits namhafte Sponsoren gefunden. Auch die Stadtwerke Kamp-Lintfort sicherten ihre Gelder zu.

Jeden Monat wird ein Set verlost

Bislang konnten einige Schulen ausgestattet werden. Jedoch ist das Ziel ein größeres: „Wir wollen jede Schule in Nordrhein-Westfalen mit Smovey ausstatten“, betonte Friedriszik. Jeden Monat verlost Promotion ein Set der Bewegungsringe an eine der zahlreichen Schulen, die sich beworben haben. Um aber Lehreinrichtungen im großen Stil ausstatten zu können, benötigt der gemeinnützige Verein Spendengelder und Durchhaltevermögen.

„Natürlich ist die Arbeit nicht immer leicht, aber wenn man in die strahlenden Kindergesichter blickt, dann weiß man, dass sich die Mühe lohnt“, erzählt Plaßmann begeistert.

 
 

EURE FAVORITEN