Bald WLan an der Wiesfurthstraße

Neukirchen-Vluyn..  Die Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte an der Wiesfurthstraße können derzeit noch nicht auf ein freies WLan zugreifen. Das ist zwar seit längerem geplant, allerdings hat sich die Umsetzung ein wenig hinausgezogen. Die Einrichtung von WLan sei immer noch die Absicht der Stadt, erklärte gestern die Allgemeine Beigeordnete, Margit Ciesielski, auf NRZ-Nachfrage. Man sei in Zusammenarbeit mit den Freifunkern dran.

„Wir sind dabei zu prüfen, wie wir es umsetzen“, führte die Beigeordnete weiter aus. Demnach gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder wird das WLan so eingerichtet, dass es für alle Gebäude erreichbar ist. Oder es wird für das Verwaltungsgebäude eingerichtet, in dem die Grafschafter Diakonie nun drei Räume bezogen habe. Bis vor kurzem habe man dort über keine Räume verfügt.

Für die zweite Variante weist Margit Ciesielski darauf hin, dass man selbstverständlich die mögliche Beeinträchtigung der Nachbarschaft im Blick behalten müsse. Die erste Variante scheint insofern die bevorzugte zu sein.

„Ich hoffe, dass das WLan nun zeitnah eingerichtet werden kann“, sagte Ciesielski. Das habe die Priorität eins. In den nächsten zwei bis drei Wochen könne es soweit sein.

Im Verwaltungsgebäude hätten einige Brandschutzmaßnahmen vorgenommen werden müssen. Darüber hinaus war die Überprüfung notwendig, welche technischen Gegebenheiten am Ort verfügbar sind. Jetzt liege alles vor. In den anderen Unterkünften am Hugengraben und an der Jahnstraße können die Bewohner bereits auf WLan zugreifen.

 
 

EURE FAVORITEN