Auf zum Frühlings-Konzert

Neukirchen-Vluyn..  Die Sängerinnen und Sänger befinden sich bei den Proben auf der Zielgeraden: Am Sonntag, 10. Mai, laden der Frauensingkreis Niederberg, der Werkschor Niederberg und der Männergesangverein Neukirchen 1950 in Zusammenarbeit mit Germania Schwarzenberg von 1878 zur großen Chor-Matinee in den Klingerhuf ein. Die Damen haben in diesem Jahr bei der mittlerweile 13. Matinee als Hauptorganisatoren den Hut auf. „Bisher hatten wir immer ein gut gefülltes Haus“, sagt Ilse Müller, und natürlich blickt sie optimistisch nach vorn, dass das am Muttertagssonntag auch wieder so sein wird.

Das Programm verspricht große Unterhaltung. Der Werkschor Niederberg hat unter der Leitung von Musikdirektor Karl Hammans Bergmannslieder neu einstudiert. „Glück auf, du holdes Sonnenlicht“, heißt es dann, oder „Glück auf! Wie tut sich das Herze uns auf!“

Nach der Pause versuchen sich die stimmgewaltigen Herren an etwas Neuem. „Der Werkschor traut sich das erste Mal an Seemannslieder“, kündigt der erste Vorsitzende Günter Kott an. Die gibt es aber erst nach der Pause. Der Frauensingkreis hat ebenfalls teilweise neues Liedgut einstudiert, unter anderem das Stück „Leise zieht durch mein Gemüt“. Der Männergesangverein tritt mit Unterstützung von rund 30 Sängern der Germania Schwarzenberg auf. Die beiden Chöre verstärken sich gegenseitig, so dass „ein bisschen mehr Volumen auf der Bühne ist“, wie es heißt. Sie haben unter anderem Lieder von Udo Jürgens im Programm. Auf der Bühne stehen insgesamt rund 100 Sängerinnen und Sänger. Erstmals gibt es bei dieser Chor-Matinee keine Bewirtung während des Konzertes. Aber das Rahmenprogramm bleibe natürlich wie gehabt, beruhigt Klingerhuf-Chefin Birgit Hirschel. Es gibt einen kleinen Imbiss, Getränke, nach dem Konzert kann man beim Muttertags-Imbiss teilnehmen.

EURE FAVORITEN