Alle wollen den Haushalt voran gebracht haben

Neukirchen-Vluyn..  Es ist in den Sommerferien zwar ein wenig ruhiger geworden um die politischen Protagonisten in der Stadt. Aber: Verstummt sind sie natürlich nicht. Zuletzt hatte der Landrat mit der Genehmigung des Haushaltes eine Vorlage zum kritischen Austausch gegeben. Zuerst rühmte sich der Bürgermeister mit dem Zahlenwerk, dann die SPD-Fraktion, die im Etat erstmals ihre Handschrift erkannt haben wollte.

Nachdem sich NV Auf geht’s kritisch zu alldem geäußert hatte, wollte die Fraktion FDP/Piraten deutlich machen, dass eigentlich sie es war, die mit ihren zwei Stimmen dafür gesorgt hat, dass der Haushalt habe verabschiedet werden können. Dabei überzog sie – wie berichtet – die SPD mit einer gewissen Häme. Diese Kritik wiederum möchte der Fraktionsvorsitzende der SPD, Jochen Gottke, nicht auf sich sitzen lassen und schießt nun – zumindest im sozialen Netzwerk – zurück. Die Beteiligten sollten sich am „tatsächlichen Geschehen“ orientieren, schreibt Gottke auf seiner Facebook-Seite.

Die SPD habe den Haushalt von Anfang an wie jedes Jahr durch Anregungen und Anträge begleitet, betont der Fraktionschef. Von Enthaltsamkeit, wie die FDP/Piraten kritisiert hatten, sei keine Spur. Seine Fraktion habe von Beginn der besagten Ratssitzung an dem Haushalt zugestimmt. Darüber hinaus spricht Gottke den zwei FDP/Piraten-Stimmen ab, überhaupt zu einem Zeitpunkt einen „entscheidenden Einfluss auf die Mehrheitsbildung“ und somit auf einen genehmigungsfähigen Haushalt gehabt zu haben. Die „ungewöhnliche FDP-Piraten-Fusion auf Fraktionsebene“, wie Gottke es nennt, habe nicht eine einzige Idee zum Antrag gebracht. Scharf geschossen, mag man da sagen.

Gelegenheit zum weiteren Austausch werden die Fraktionen sicher bekommen. Denn: Wie eng die Stadt das Korsett womöglich noch schnüren muss, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Kurz noch zur Jochen-Gottke-Facebook-Aktion: Gewinner sind Daniela Schrimper, Hendrik Kratzin.

 
 

EURE FAVORITEN