35.000 Autofahrer fahren mit altem Moers-Kennzeichen

Über 250.000 Autos sind mittlerweile mit historischen Kennzeichen unterwegs.
Über 250.000 Autos sind mittlerweile mit historischen Kennzeichen unterwegs.
Foto: dpa
Die Wiedereinführung von Auto-Altkennzeichen in NRW scheint sich zum Erfolgsmodell zu entwickeln. Seit 2012 seien schon fast 250.000 Autofahrer auf eines der historischen Kennzeichen umgestiegen, sagt NRW-Verkehrsminister Groschek. Besonders beliebt sind die Altkennzeichen aus Moers.

Düsseldorf.. Die Wiedereinführung alter Autokennzeichen in NRW entwickelt sich nach Angaben von Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) zu einem Erfolgsmodell. „Die Altkennzeichen laufen wie geschnitten Brot“, sagte Groschek am Sonntag. Seit Wiederzulassung der ersten historischen Nummernschilder 2012 seien mittlerweile fast 250.000 Fahrzeughalter umgestiegen.

Absoluter Spitzenreiter in NRW ist Moers, wo fast 35.000 Autofahrer zum alten MO-Kennzeichen gewechselt sind, gefolgt von Dinslaken (DIN, 17.000). Häufig nachgefragt sind zudem WIT für Witten (13.000), LÜN für Lünen (12.000), CAS für Castrop-Rauxel (12.000), GLA für Gladbeck (10.500), WAN für Wanne (9000), das Stadtteilkennzeichen WAT für Wattenscheid (8500) oder BLB für Bad Berleburg (6500).

40 Altkennzeichen in NRW

Insgesamt hatten sich 17 Städte und Kreise dazu entschieden, den Autofahrern jene Altkennzeichen wieder anzubieten, die im Zuge der kommunalen Gebietsreform der 70er Jahre weggefallen waren. „Ich freue mich, dass unsere Bürger in so großer Zahl die Verbundenheit zu ihrer Region zum Ausdruck bringen“, sagte Groschek.

Bund und Länder hatten es den Gemeinden freigestellt, historische Nummernschilder wieder einzuführen, sofern dies in Übereinstimmung mit den örtlichen Verkehrsbehörden geschieht. In NRW gibt es insgesamt 40 Altkennzeichen, die reaktiviert werden könnten.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen