Zum Gedenken an Dagmar Schmidt

Meschede..  Im Gedenken an die verstorbene Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt findet am morgigen Sonntag ein Konzert im Bürgerzentrum Alte Synagoge Meschede statt. Ab 18 Uhr steht dort die temperamentvolle jüdische Sängerin Talya Solan mit dem Yamma Ensemble auf der Bühne (wir berichteten).

Gründungsmitglieder

Das Konzert aus der Reihe Klangkosmos Weltmusik findet innerhalb der jüdischen Kulturtage NRW mit Unterstützung von Givat Haviva Deutschland und der Dagmar-Schmidt-Stiftung statt. Zu Beginn spricht der Ehemann und Vorsitzende, Reinhard Schmidt, über Givat Haviva und die Stiftung. Das Konzert wird veranstaltet vom Werkkreis Kultur Meschede, zu deren Gründungsmitgliedern auch das Ehepaar Schmidt zählt.

Dagmar Schmidt war Bundestagsabgeordnete der SPD für den Wahlkreis Hochsauerland. In dieser Zeit setzte sie sich als Nahostexpertin und als Vorsitzende von Givat Haviva Deutschland unermüdlich für das friedliche Miteinander von Juden und Arabern ein. Auch die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel waren ihr eine Herzensangelegenheit. Um ihr Lebenswerk auch über ihren Tod hinaus fortzusetzen, wurde 2007 in Zusammenarbeit mit Givat Haviva die Dagmar-Schmidt-Stiftung ins Leben gerufen.

Faszinierende Stimme

Die faszinierende Stimme der aus Tel Aviv stammenden jüdischen Sängerin Talya G.A. Solan wechselt elegant zwischen warm, weich und dennoch kraftvoll bis hin zu schrill, scharf und ekstatisch.

Die Musiker des Yamma Ensembles spielen auf Instrumenten, in denen sich die musikalische Vielfalt und die unterschiedlichen Wurzeln des Landes spiegeln. Zu den jemenitischen Instrumenten gehören die aus Antilopen- und Kuduhörnern gefertigten Shofar sowie die armenische Duduk und die arabische Oud.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen