Wo wäre der Bevölkerungsschutz ohne Ehrenamt?

Meschede..  Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten, Dirk Wiese, wird der Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), Albrecht Broemme, am Montag, 26. Oktober, um 18 Uhr beim „Blaulichtabend“ im Hennedammhotel zu Gast sein .

„In Deutschland wird der Bevölkerungsschutz durch Ehrenamtliche getragen. In keinem Land ist das bürgerschaftliche Engagement so verwurzelt wie hier“, betont Wiese. Es stelle sich die Frage, wo der Bevölkerungsschutz ohne Ehrenamt stünde und was dem Ehrenamt zukünftig noch zumutbar sei. Wie kann das geknüpfte Netz in Zukunft erhalten und gestärkt werden?

Diese Themen sind nach den gemeinsamen Besuchen bei den THW-Niederlassungen in Arnsberg und Meschede das Motto des Blaulichtabends.

Vorträge und Diskussion

Neben dem THW-Präsidenten, Albrecht Broemme, werden Kreisbrandmeister Bernd Krause, Kreisrotkreuzleiter Carsten Kersenbrock und der Leiter der heimischen Malteser, Heiner Westermann, sowie der Landtagsabgeordnete, Christian Dahm (Mitglied im Innenausschuss und Vorsitzender des Ausschusses für Kommunalpolitik) an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

Im Anschluss an Vorträge und Podiumsdiskussion besteht die Möglichkeit zum Gedanken- und Interessenaustausch.

 
 

EURE FAVORITEN