Warsteiner Familie gewinnt Ostereiersuche

Meschede..  Trotz der schlechten Wettervorhersage folgten auch in diesem Jahr viele Begeisterte der Einladung des MSC Oberruhr zu einem interessanten Ausflug am Karfreitag, zu dem diese Zeitung und Radio Sauerland immer wieder aufgerufen haben. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich über 60 Teilnehmer aller Altersklassen auf dem „Hit“-Parkplatz zum Start der Ostereiersuchfahrt ein, um an einer Mischung aus Spiel, Spaß und Geschicklichkeit teilzunehmen.

Knifflige Aufgaben zu lösen

Die Aufgaben an drei Osternestern gaben zusätzliche Punkte. Von Meschede aus führte die Fahrt zum ersten Osternest: Schützenhalle Altenbüren. Nach dem Eiersuchen musste dort eine nicht sehr einfache Frage beantwortet werden.

Das zweite Nest wartete in Nuttlar/SGV-Hütte auf die Teilnehmer. Hier mussten zwölf Tennisbälle mit Trinkhalmen angesaugt und in ein anderes Gefäß abgelegt werden. Mit einer Stoppuhr wurde der Ablauf gemessen und dokumentiert. Laut Ausschreibung ging es dann von Nuttlar zurück Richtung Meschede.

Ein Spaß für jedes Alter

Genauer gesagt nach Wehrstapel, wo am dritten Nest eine weitere Geschicklichkeitsaufgabe – mit dem eigenen Auto rückwärts so nahe wie möglich an eine Absperrung heran fahren – erfüllt werden musste. Zur Siegerehrung traf man sich am Ende in der Gaststätte Müller in Meschede, dem Clublokal vom MSC Oberruhr.

Den 1. Platz belegte Familie Kunze mit Jonas und Mathias aus Warstein. Der 2. Platz ging nach Antfeld an Marvin Aleff und der 3. Platz an Theo und Petra Klauke aus Meschede. Alle anderen Teilnehmer erhielten Teilnahmeplaketten. Für die Kinder gab es Osterhasen und Überraschungseier. Alle Kinder, Jugendliche und Eltern hatten Spaß an der Veranstaltung und versprachen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

EURE FAVORITEN