Visionen aus Holz zum Anfassen

Das Elektro-Holzauto ist ein Hingucker.
Das Elektro-Holzauto ist ein Hingucker.
Foto: WP

Schmallenberg. 
„Klima Holz Mensch“ - mit dieser Ausstellung will die Stadtsparkasse einen Akzent in der Schmallenberger Woche setzen.

Seit Donnerstag können die Besucher im Foyer der Hauptgeschäftsstelle Exponate und Schaubilder sehen, die die Grundlagen des Klimawandels vermitteln und Visionen für die Zukunft aufzeigen.

Futuristisch sieht das 160 Kilogramm schwere Holzauto aus, das in der Kundenhalle parkt. Der Antrieb erfolgt über eine Brennstoffzelle und einen Elektromotor. Damit kommt der Fahrer bis zu 500 Kilometer weit, eigentlich ist das Gefährt aber für den innerstädtischen Verkehr konzipiert. Bis zu 85 km/h schafft der Holz-Flitzer. Dabei besteht er zu 70 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen, 90 Prozent können recycelt werden. Eine Vision aus Holz zum Anfassen. Eine andere ist die Windkraftanlage aus Holz, ein Modell dieser Konstruktion ist im Maßstab von 1:10 zu sehen. Zum Staunen lädt das größte Flugzeug der Welt ein: „Das Flugboot HK-1 mit einer Spannweite von fast 100 Metern ist aus Holz und das größte Flugzeug, das jemals gebaut wurde“, erklärte Matthias Eisfeld, Geschäftsführer des Innungsverbandes des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Westfalen, der zu einem ersten Rundgang durch die Ausstellung eingeladen hatte.

Weltweite Ausmaße

Wie diese Beispiele zeigen, will die Ausstellung vor allem anschaulich sein und die Dinge wirklich begreifbar machen. Schließlich hat der CO2-Kreislauf weltweite Ausmaße und ist sehr komplex. Und da ist es hilfreich zu wissen, warum es so wichtig ist, die Treibhausgas-Emission auch aktiv zu reduzieren, um der Klimaveränderung entgegen zu wirken.

„Extra für die Schmallenberger Woche“ sei die Ausstellung des Landesbeirats Holz NRW konzipiert worden, erläuterte Eisfeld. Sie ist Teil der „Klimameile“ in der Weststraße, die die Arbeit der Forst- und Holzwirtschaft zeigt. „Als Klimakommune hat die Stadt Schmallenberg eine besondere Verantwortung“, führte Markus Becker, Vorsitzender des Landesbeirats Holz NRW, aus. „Diese Verantwortung möchte die Ausstellung in aufklärender Weise unterstützen.“

Vorreiterrolle

Schmallenberg gehört zu fünf Kommunen, die vom Umweltministerium bei der Umsetzung ihrer integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzepte gefördert werden. Als erste Stadt in Nordrhein-Westfalen hat Schmallenberg einen Klimamanager eingestellt, der an konkreten Maßnahmen und Projekten vor Ort arbeitet.

Den Herausforderungen der Zukunft wollen sich Bürgermeister Bernhard Halbe und Heinz-Dieter Neumann, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse, gern stellen: „Wir wollen zum Nachdenken anregen und eine Diskussion über das Thema Klimaschutz einleiten.“