Versuchter Brandanschlag auf Asylunterkunft in Wenholthausen

An diesem idyllischen Wohnhaus, das in Wenholthausen als Asylunterkunft genutzt wird, soll es einen versuchten Brandanschlag gegeben haben. Der Staatsschutz Dortmund ermittelt.
An diesem idyllischen Wohnhaus, das in Wenholthausen als Asylunterkunft genutzt wird, soll es einen versuchten Brandanschlag gegeben haben. Der Staatsschutz Dortmund ermittelt.
Foto: Gudrun Schulte
Der Staatsschutz der Dortmunder Polizei ermittelt nach einer versuchten Brandstiftung an einem Mehrfamilienhaus in der Königstraße in Wenholthausen bei Eslohe.

Wenholthausen.. Um kurz nach 20 Uhr am Samstagabend sollen ein oder mehrere unbekannte Täter einen mit Brandbeschleuniger gefüllten Behälter vor dem Zugang des Hauses abgelegt und diesen entzündeten haben. Ein Täter randalierte laut Polizei vorher vor dem Haus in Wenholthausen und riss dabei einen Briefkasten ab.

Glücklicherweise wurde der Brand sofort entdeckt und gelöscht, so dass niemand verletzt wurde und auch kein Schaden am Gebäude entstand.

Ein fremdenfeindlicher Hintergrund ist nach ersten Vermutungen nicht auszuschließen, da das Haus als Asylunterkunft genutzt wird. Aus diesem Grund hat der Staatsschutz der Dortmunder Polizei die Ermittlungen übernommen.

Polizei bittet Zeugen um Mithilfe

Die Polizei ist dringend auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen und fragt: Haben Sie im Umfeld zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Können Sie Hinweise zu verdächtigen Personen geben? Zeugen sollten sich umgehend beim Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei unter 0321/1327441 melden.

EURE FAVORITEN