Umgestaltung ist in vollem Gange

Foto: WP
Wahlen standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Ostwig. Der Erste Brudermeister, Geschäftsführer, Hauptmann, der gesamte Festvorstand und der Hallenausschuss wurden neu gewählt.

Ostwig.  104 Mitglieder begrüßte der Brudermeister Dr. Paul Heinz Liese im Kleinen Saal der Schützenhalle.

Nach der Totenehrung gaben Schriftführer Paul Theo Sommer, Franz-Josef Niggemann für die Schießsportabteilung und Jungschützenvertreter Chris Hömberg einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins. Obwohl im letzten Jahr für den Grundstückskauf neben der Schützenhalle ein 80 000-Euro-Kredit aufgenommen werden musste, konnte Geschäftsführer Ferdi Rath über gesunde Finanzen der Bruderschaft berichten.

Brudermeister bestätigt

Bei den Geschäftsvorstandswahlen wurden Brudermeister Dr. Paul Heinz Liese, Geschäftsführer Ferdi Rath und Hauptmann Franz-Josef Niggemann einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Der Festvorstand hat in den nächsten drei Jahren folgende Besetzung: Hauptzugführer Jürgen Beule und Ralf Hömberg, Zugführer Jörg Valentin und Andre Kollek, Fähnriche Marius Funke und Sebastian Becker mit den Fahnenoffizieren Michael Humpert und Christian Klamandt bzw. David Schmiedel und Max Rath. Die Altersfahne besetzen Franz Buth, Karl Adam und Johannes Schütte.

In den Hallenausschuss wurden Michael Odenthal als Vorsitzender, Reinhard Braukmann als sein Vertreter sowie Frank Bültmann, Jürgen Gahler, Michael Busch , Rüdiger Liese, Andreas Mönig, Hans-Jürgen Müller, Klaus Rose und Stefan Lira gewählt. Auf eigenen Wunsch scheiden Karl-Josef Dickmann, Peter Gödde, Jürgen Kollek, Thomas Kersting und Dirk Brauns aus dem Vorstand aus.

Beim Tagesordnungspunkt Renovierungen und bauliche Maßnahmen wies Hallenausschussvorsitzender Michael Odenthal insbesondere auf die Umgestaltung der Parkanlage hinter der Schützenhalle.hin Diese Arbeiten sind bereits in vollem Gange. Als weitere größere Renovierungsmaßnahme soll der Austausch der Schiebewand zwischen kleinem Saal und Bürgerstube in Angriff genommen werden.

Zeitplan geändert

Beim Ausblick auf das Schützenfest wies Hauptmann Niggemann darauf hin, dass der Zeitplan des Schützenfestmontags etwas geändert wird. Grund ist das erste Spiel der Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien, das um 18 Uhr beginnt. An diesem Tag wird der neue König ausnahmsweise schon um 17 Uhr abgeholt, um dann gemeinsam beim Public Viewing in der Schützenhalle das Spiel gegen Portugal verfolgen zu können. Den Bierpreis erhöhen die Antoniusschützen in diesem Jahr nicht, es bleibt bei 1,20 Euro pro Glas.