Tag der offenen Tür auf neu gestaltetem Sternberg-Gelände

Lenne..  Es tut sich etwas auf dem ehemaligen Sternberg-Gelände in Lenne. Im Juli nahm dort das Förderzentrum für Flüchtlinge unter dem Management des Sozialwerks St. Georg seine Arbeit auf. Seit dem 1. September ist das Sozialwerk zudem mit der INTZeit-Arbeit in dem Gebäudekomplex vertreten. Im Integrationsbetrieb erhalten Menschen mit Schwerbehinderung einen prozentualen Anteil der Stellen und so einen dauerhaften Arbeitsplatz im allgemeinen Arbeitsmarkt.

Information, Musik und Unterhaltung

Zum Tag der offenen Tür stellt sich die INTZeit-Arbeit mit ihren Bereichen Hausmeister-Service, Maler, Gebäudereinigung, Garten- und Landschaftspflege und Elektro-Service vor. Im Förderzentrum für Flüchtlinge haben Besucher im Rahmen von Hausführungen die Gelegenheit, mit den Mitarbeitern und Flüchtlingen ins Gespräch zu kommen.

„Wir freuen uns, dass die Nachbarn und Mitmieter im Sternberg-Komplex positiv auf unsere Initiative reagiert haben und sich ebenfalls mit ihren Angeboten präsentieren“, sagt Marc Brüggemann vom Sozialwerk St. Georg. „In der Bauschlosserei Thomann erleben die Besucher traditionelles und modernes Schlosserhandwerk. Der Tierschutzverein Schmallenberg veranstaltet einen Trödelmarkt und bietet Kaffee und Waffeln an. Die Bäckerei Tröster backt frisches Holzofenbrot und der Gasthof Heimes-Willmes versorgt die Gäste mit Heidschnuckengerichten.“ Geplant sei eine zwanglose Informationsveranstaltung. Jeder Interessierte sei willkommen, insbesondere Nachbarn aus Lenne, Harbecke und Hundesossen. Mit einer Mini-Produktion ihrer „Sauerland-Brenner“ und Überraschungen für Kinder steuert die Lenne-Werkstatt ihren Teil bei. Für den unterhaltenden Part sorgen Tischfußballspiele sowie das Musik-Duo „mix2sound“.

EURE FAVORITEN