Stadt Meschede plant zwei Verbundschulen

Die Stadt Meschede plant zum Schuljahr 2012/13 die Einrichtung zweier Verbundschulen im Stadtgebiet..
Die Stadt Meschede plant zum Schuljahr 2012/13 die Einrichtung zweier Verbundschulen im Stadtgebiet..
Foto: Iris-MEDIEN beim Autor

Meschede/Freienohl.. Die Stadt Meschede plant zum Schuljahr 2012/13 die Einrichtung zweier Verbundschulen im Stadtgebiet. Sie reagiert damit auf die sinkenden Anmeldezahlen an den Hauptschulen.

Bürgermeister Uli Hess hat sich sich bereits in einem Brief an NRW-Kultusministerin Sylvia Löhrmann gewandt und um Unterstützung für die Pläne gebeten.

So sollen zum einen in Meschede die St.-Walburga-Hauptschule und die Städtische Realschule zu einer Verbundschule zusammengefasst werden. Zum anderen soll in Freienohl die Konrad-Adenauer-Hauptschule einen zusätzlichen neuen Realschulzweig erhalten. So will die Stadt Meschede den Standort im Küppelort langfristig sichern.

Verbundschulen unterscheiden sich von Gemeinschaftsschulen, die die Stadt Meschede ausdrücklich nicht einrichten möchte. In einer Verbundschule bleiben nach Angaben von Pressesprecher Jörg Fröhling die einzelnen Bildungsgänge von Haupt- und Realschule mit getrennten Lehrplänen erhalten. Allerdings: Die beiden Ausbildungsgänge arbeiten sehr eng im Wahlpflicht- und musischen Bereich sowie bei den freiwilligen AGs zusammen. Die Kinder gehen so ihren schulischen Weg in großen Teilen gemeinsam, in den wesentlichen Fächern aber getrennt. Zu Beginn der Schullaufbahn absolvieren sie in der 5. und 6. Klasse eine gemeinsame Erprobungsstufe.

Der Ausschuss für Bildung und Sport berät über das Thema in seiner öffentlichen Sitzung am heutigen Montag um 17 Uhr im Rathaus.

 
 

EURE FAVORITEN