Spielgruppe „Stratton Oakmont“ lässt Konkurrenz hinter sich

Meschede.  Wer an der Börse Erfolg haben will, muss die Zusammenhänge zwischen Unternehmen und Märkten durchschauen und eine gute Portion Nervenstärke mitbringen. Mit dieser Strategie schaffte es die Spielgruppe „Stratton Oakmont“ vom Berufskolleg des Hochsauerlandkreises bei der 33. Spielrunde des Planspiel Börse in Meschede und Eslohe ganz nach oben.

Das fünfköpfige Schülerteam setzte sich mit einem Depotgesamtwert von 59 763,03 Euro gegen seine Konkurrenten durch. Erfolgsrezept war eine sorgfältige Aktienauswahl zu Beginn des Spiels. Den zweiten Platz im Gesamtranking der Sparkasse Meschede mit 57 676,18 Euro Depotwert sicherte sich das Team „Team-MAN“, gefolgt von „Regierungskämpfer“ vom Berufskolleg des Hochsauerlandkreises mit einem Depotwert von 57 631,98 Euro.

Tolle Platzierung

Die besten Nachhaltigkeitswerte hat das Team „Börsen-Gang“ ausgewählt und mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 1 843,09 Euro den ersten Platz belegt. Die Schüler der Realschule der Stadt Meschede freuen sich über die tolle Platzierung. Lob für die Gewinner gab es von Ulrich Achinger, Vorstandsmitglied der Sparkasse: „Die Sieger haben in diesem Jahr den Beweis angetreten, dass eine kluge Anlagestrategie erfolgversprechender sein kann als hektische Käufe und Verkäufe.“

In Meschede und Eslohe nahmen an der diesjährigen Spielrunde 70 Spielgruppen teil. Die Siegerehrung für die drei bestplatzierten Spielgruppen und für das Siegerteam in der Nachhaltigkeitsbewertung fand jetzt in der Kletterhalle Sauerland in Schmallenberg statt. Ulrich Achinger konnte Geldpreise im Gesamtwert von 850 Euro übergeben.

 
 

EURE FAVORITEN