Ostwiger Boygroup lädt zum ersten Konzert

Ganz normal sind die nicht. Das wissen sie aber auch selbst. Dafür haben sie Talent und Humor. Die „Pr8kerle“ in Bademänteln am Bestwiger Bahnhof. Derzeit probt die verrückte Truppe aus Ostwig für ihr erstes eigenes Konzert. 19 Jahre hat es bis zu dieser Premiere gedauert. Karten gibt es nur im Vorverkauf.
Ganz normal sind die nicht. Das wissen sie aber auch selbst. Dafür haben sie Talent und Humor. Die „Pr8kerle“ in Bademänteln am Bestwiger Bahnhof. Derzeit probt die verrückte Truppe aus Ostwig für ihr erstes eigenes Konzert. 19 Jahre hat es bis zu dieser Premiere gedauert. Karten gibt es nur im Vorverkauf.
Ganz normal sind diese Jungs wirklich nicht. Das wissen sie. Und sie wollen es auch gar nicht sein. Sie singen, möchten aber nicht als Chor bezeichnet werden. Sie posieren fürs Gruppenfoto in Bademänteln am Bestwiger Bahnhof.Und sie lassen sage und schreibe 19 Jahre ins Land ziehen, bis sie zu ihrem ersten eigenen Konzert einladen.

Ostwig..  „Manche Leute brauchen halt eben ein bisschen länger“, sagt Klaus Schmücker und lacht. Er ist Steuermann der „Pr8kerle“ - Ostwigs erster und einziger Boygroup. Deren Mitglieder sind seit der Gründung 1996 ganz leicht in die Jahre gekommen: „Ja, auch wir werden älter“, gestehen sie.

Aber niemand solle glauben, dass sie jetzt solide würden, nur weil sie die kleine Ostwiger Schützenhalle bei ihrer ersten eigenen Veranstaltung sogar bestuhlen wollen. Die „Pr8kerle“ sind so etwas wie die jungen Wilden des Chorgesangs, auch wenn sie derweil ein Alter zwischen 45 und 57 Jahren erreicht haben.

Steppende Frauen

Und so verspricht auch der Abend in der kleinen Ostwiger Schützenhalle mehr zu werden als nur ein Konzert. „Mit den Pr8kerlen musikalisch um die Welt“, haben die Sänger ihre Veranstaltung genannt. Mit auf ihre Reise geht an diesem Abend auch der Frauenchor „Abgestimmt“ aus Olsberg – die nächste Premiere für die unterhaltsame A-capella-Truppe aus Ostwig. Mit Frauen haben die Kerle in 19 Jahren noch nie gemeinsam gesungen. Und diese können nicht nur singen, sondern sogar steppen.

Was also erwartet die Besucher am Samstag, 31. Oktober, in der Ostwiger Halle? „Ein unterhaltsamer Abend mit viel Gesang und lustigen Einlagen“, versprechen die Sänger, die „aus Geld- und Zeitgründen“ an einer Stelle sogar vier Lieder gleichzeitig singen werden.

Nerven gekostet

Sie präsentieren klassische Stücke von dem Comedian Harmonists, Lieder von den Beatles, Shanty-Rock, einen bayerischen Jodler (der die Jungs bei den Proben schon viele Nerven gekostet hat), Country, Schlager und sogar ein Liebeslied. Diese „unglaubwürdige Schnulze“, lassen sie allerdings nicht unkommentiert. „Das nimmt uns sonst ja keiner ab“, sagt die humorvolle Truppe, die beinahe „Kantatenkarzinom“ oder „Volkalinsuffizienz“ geheißen hätte, wenn ihr nicht irgendwann nach einem Auftritt mal ein Zuhörer auf die Schulter geklopft und gesagt hätte: „Ihr seid echte Prachtkerle“.

Einmal und nie wieder

Ein einziges Mal haben die Ostwiger in ihrem Leben übrigens auf einem klassischen Chorfestival gesungen - in Eversberg auf Einladung des Kirchenchores. Nachdem sie dort auf der Bühne das Stück „Männer sind Schweine“ zum Besten gegeben hatten, war es die letzte Einladung dieser Art. Die Frage, ob sie das schlimm finden, erübrigt sich angesichts der Tatsache, dass sich die Sänger beim Erzählen dieser Anekdote auch nach 15 Jahren immer noch auf die Schenkel klopfen müssen. „Wir sind halt eben anders. Wir sind kein Chor. Wir sind die Pr8kerle“.

Beginnen wird der Abend am Samstag, 31. Oktober, um 19 Uhr mit einem Sektempfang. Das etwa zweieinhalbstündige Programm startet dann um 20 Uhr. Danach gibt es ab etwa 22.30 Uhr eine Party in bester „Pra8kerle“-Manier. Wer nur zur Party kommen möchte oder kann, zahlt keinen Eintritt.

Der Vorverkauf läuft bereits. Karten sind für acht Euro in der Ostwiger Ehrenamtskneipe „Kumm rin“ zu bekommen - und nur dort. Eine Abendkasse wird es nicht geben. Geöffnet ist das „Kumm rin“ am Marktplatz 1a von donnerstags bis samstags jeweils ab 18 Uhr und sonntags ab 17 Uhr.

Von den rund 200 Karten sind bereits mehr als 70 verkauft.

Zu den „Pr8kerlen“ gehören neben Klaus Schmücker noch Heiner Ramspott, Elmar Breun, Markus Schrewe, Niko Jäkel, Werner Heikenfeld, Christian Ramspott, Rolf Friedwald und Roland Kreft.

Unsere Zeitung verlost 3 x 2 Karten für den Abend. Senden Sie einfach eine Mail mit dem Betreff „Prachtkerle“ und Ihrem Namen an meschede@westfalenpost.de. Einsendeschluss ist am Mittwoch, 7. Oktober, um 14 Uhr.

EURE FAVORITEN