Mit 16 Jahren in die Bruderschaft

Der geschäftsführende Vorstand der St.-Antonius-Schützen: Dirk Brauns, Paul Theo Sommer, Ferdi Rath, Paul Schmidt, Klaus Odenthal,Dr. Paul Heinz Liese, Frank Aufderbeck, Klaus Eßfeld und  Franz-Josef Niggemann (v.l.).
Der geschäftsführende Vorstand der St.-Antonius-Schützen: Dirk Brauns, Paul Theo Sommer, Ferdi Rath, Paul Schmidt, Klaus Odenthal,Dr. Paul Heinz Liese, Frank Aufderbeck, Klaus Eßfeld und Franz-Josef Niggemann (v.l.).
Foto: Franz Buth
Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand und eine Satzungsänderung haben bei der Generalversammlung der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Ostwig im Mittelpunkt gestanden.

Ostwig.  92 Mitglieder begrüßte Brudermeister Dr. Paul Heinz Liese bei der Zusammenkunft im Kleinen Saal der Schützenhalle. Dabei gaben zunächst Schriftführer Paul Theo Sommer, Franz-Josef Niggemann für die Schießsportabteilung und Jungschützenvertreter Chris Hömberg einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins. Für Chris Hömberg war es der letzte Jahresbericht - er hat aus Altersgründen sein Amt mittlerweile an Felix Odenthal abgegeben, der nun für die Jungschützenabteilung verantwortlich ist.

Neues Amt geschaffen

Auch für Geschäftsführer Ferdi Rath war es der letzte Jahresbericht, in dem er gewohnt souverän die finanzielle Situation der Bruderschaft darstellte. Paul Heinz Liese würdigte unter Aufzählung vieler Beispiele die Leistung von Ferdi Rath, der 26 Jahre im Vorstand, davon 20 Jahre als Geschäftsführer, maßgeblich für die gesunden Finanzen des Vereins verantwortlich war. Mit stehendem Applaus schlossen sich die Schützenbrüder dem Dank des Brudermeisters an. Ferdi Rath wird im Vorstand aber weiter mitarbeiten. Die Versammlung wählte ihn einstimmig in das neu geschaffene Amt eines dritten Geschäftsführers. Sein Nachfolger als Erster Geschäftsführer ist Frank Aufderbeck. Er wurde ebenso einstimmig gewählt wie der Zweite Brudermeister Paul Schmidt, Schriftführer Paul Theo Sommer und der Zweite Geschäftsführer Klaus Eßfeld in ihren Ämtern bestätigt wurden. Komplettiert wurden die Vorstandswahlen mit der einstimmigen Wahl von Dirk Brauns zum Zweiten Schriftführer. Auch dieses Amt ist neu im Geschäftsvorstand.

Satzung geändert

Die von der Versammlung einstimmig beschlossene Satzungsänderung ermöglicht ab sofort, dass auch 16-Jährige Mitglied der Schützenbruderschaft werden können. Daneben gab es noch formale Änderungen der Vereinssatzung, die sich auf zeitgemäße Amtsbezeichnungen des geschäftsführenden Vorstandes sowie eine Konkretisierung der Einladungskriterien für die jährliche Mitgliederversammlung bezogen.

EM-Spiel auf Großbildleinwand

Beim Punkt Renovierungen und bauliche Maßnahmen nannte Hallenausschussvorsitzender Michael Odenthal insbesondere die Renovierung des Tanzbodens im großen Saal und die weiteren Arbeiten zu der Umgestaltung der Parkanlage hinter der Halle. Beim Ausblick auf das Schützenfest wies Hauptmann Franz-Josef Niggemann darauf hin, dass der Zeitplan des Schützenfestsonntags etwas geändert wird. Grund ist die Fußball- EM. Kindertanz und beide Königstänze finden früher statt, um dann gemeinsam um 21 Uhr das Spiel Deutschland gegen Ukraine auf einer Großbildleinwand verfolgen zu können. Der Montagabendfestzug wird wieder stattfinden. Er war im vergangenen Jahr wegen des überlangen Schießens ausgefallen.