Kneipennacht in Bad Fredeburg

„Moodish“ ist eine der Bands, die in Bad Fredeburg auftreten werden.
„Moodish“ ist eine der Bands, die in Bad Fredeburg auftreten werden.
Foto: WAZ FotoPool
Sieben Shows in sieben Kneipen - damit lockt die Kneipennacht am kommenden Samstag in Bad Fredeburg. Stilvoll eröffnet wird die Feier am Piano im Kurhaus.

Bad Fredeburg..  „Einmal zahlen, sieben Kneipen, sieben Shows“, heißt es wieder am kommenden Samstag, 12. April, bei der Kneipennacht in Bad Fredeburg.

Im „Alten Kuhstall“ spielt „Moodish“ Klassiker und aktuelle Hits in einer energiegeladenen Akustik-Version. Das Publikum soll bei Altbekanntem Neues entdecken, feiern und tanzen. Das Markenzeichen der Band ist eine kleine aber druckvolle Besetzung, mehrstimmiger Gesang und kompakte Aufstellung der Musiker mit Nähe zum Publikum am vordersten Bühnenrand. Das Programm umfasst Songs aus drei Jahrzehnten Musikgeschichte zum Beispiel von Coldplay, David Guetta, Tom Jones, U 2, Robbie Williams und vielen mehr.

Eingängige Rocksongs

In „Guntermann’s Stuben“ ergeben Schlagzeug, Bass, zwei E-Gitarren und Leadgesang die klassische Besetzung einer Rockband – die von „Rockaholix“. Dass hier gerockt wird, weiß man spätestens bei einem Blick auf die Playlist, die Namen wie Led Zeppelin oder Queen aufweist. Die vier Musiker aus dem Ruhrgebiet zollen seit einigen Jahren der 70er-Rock-Ära Tribut.

Im „Schaukelstuhl“ tritt die Jojo-Weber-Band auf. JoJo Weber bietet keine Show, er benutzt kein Rezept, verlässt sich nicht auf Effekte. Er ist Sänger und Musiker, und macht das, was er kann, wie kein zweiter. Erstklassig, authentisch, leidenschaftlich und überzeugend. JoJo Weber spielt kein Programm für das Publikum – er macht einfach Musik, und das Publikum macht mit.

Im Hotel zur Fredeburg ist Benedikt Wrede zu Gast. Als Musiklehrer spielt der 39-Jährige Klavier, Keyboard, Akkordeon, Trompete und singt dazu seine Lieblingslieder aus der Tanzmusik, Volkslieder und die so genannten Schunkelliedern mit Stimmungsgarantie. Zum ersten Mal bei der Bad Fredeburger Kneipennacht zeigt Benedikt Wrede im Hotel Zur Fredeburg sein umfassendes entertainerisches Können.

Eingängige Rocksongs von den 60ern bis heute werden mit sattem Gitarrenspiel, energischem Gesang und groovigem Cocktaildrum einzigartig im „Rathaus“ dargeboten. „Die Krönung“ versprechen die besten Songs von den Beatles, Credence Clearwater Revival, T-Rex, Elvis, Blues Brothers, Police, Oasis.

Auftakt mit Jörg Köster

Stilvoll beginnt die Kneipennacht 2014 in Bad Fredeburg im Kurhaus bereits um 18.30 Uhr mit Jörg Köster. Als professioneller Pianist bestreitet er den Kneipennacht-Auftakt im Kurhaus. Jörg Köster beschränkt sich bewusst nicht nur auf eine Richtung des Bar- und Dinerjazz. Er ist flexibel, ohne dabei seinen eigenen Stil zu verlieren. Sein umfangreiches Repertoire umfasst Musik verschiedenster Genres und Epochen, ob gehobene Barmusik oder anspruchsvolle Standards. Jörg Köster spielt sie nicht nur – er erfüllt sie mit Leben.

EURE FAVORITEN