In Cousolre trotz Sprachbarrieren schnell Kontakte geknüpft

Freienohl.  „Salut, ça va?“, „Bienvenue“ – der Empfang war ausgesprochen herzlich, als die Reisegruppe aus Freienohl beim Jugendaustausch in Cousolre in Nordfrankreich empfangen wurde. Die 14 Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren verbrachten zehn erlebnisreiche Tage in ihren französischen Austauschfamilien. Gefördert wurde die Fahrt vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW).

Täglich gab es viel Interessantes zu entdecken und bei gemeinsamen Unternehmungen lernten die Teilnehmer sich und die andere Kultur schnell kennen. So entwickelte sich beim gemeinsamen Besuch der Kirmes in Cousolre bald trotz der jeweils herrschenden Sprachbarrieren ein gutes und freundschaftliches Verhältnis zwischen den jungen Europäern.

Bühnenstück zum Abschied

Ein Ausflug nach Paris inklusive Stadtrundfahrt, Besuch des Centre Pompidou und des Künstlerviertels Montmartre zeigte den Schülern die vielen Schönheiten der französischen Hauptstadt. Spaß und Abenteuer standen dann beim Besuch des Freizeitparks Walibi auf dem Programm.

Zum Abschied ließen sich die Jugendlichen einiges einfallen und brachten ein Schwarzlichttheaterstück mit selbst gebastelten Kulissen auf die Bühne. Bei der Abreise stand fest: Es war wieder ein gelungener Jugendaustausch mit vielen neu geknüpften Freundschaften.