Abenteuerland Fort Fun hat einen neuen Eigentümer

Das Abenteuerland Fort Fun in Wasserfall ist verkauft worden. Neue Eigentümerin ist die „One World Holding GmbH & Co KG“. Sie hat die bisherige Betreibergesellschaft des Parks, die „Grévin Deutschland GmbH“ und das Fort Fun bereits am 23. Dezember übernommen.

Wasserfall.. Offiziell bekannt wurde diese Übernahme erst am gestrigen Abend. Die „One World“-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg. Sie ist unter anderem mit einem weltweit tätigen Hersteller und Planungsbetrieb für Attraktionen sowie einem Designstudio für Gestaltung neuer Themenwelten im Freizeitparksektor tätig. Durch die Übernahme des Fort Fun sollen alle Unternehmensbereiche und der Hauptsitz nach Bestwig verlegt werden. So könne der geplante Ausbau und die Erweiterung des Parks flexibel und schnell durchgeführt werden, teilt das Unternehmen mit. Neben neuen Attraktionen sollen auch neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Das Abenteuerland Fort Fun in Wasserfall ist verkauft worden. Neue Eigentümerin ist die „One World Holding GmbH & Co KG“. Sie hat die bisherige Betreibergesellschaft des Parks, die „Grévin Deutschland GmbH“ und das Fort Fun bereits am 23. Dezember übernommen. Offiziell bekannt wurde diese Übernahme erst am gestrigen Abend. Die „One World“-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg.

Sie ist unter anderem mit einem weltweit tätigen Hersteller und Planungsbetrieb für Attraktionen sowie einem Designstudio für Gestaltung neuer Themenwelten im Freizeitparksektor tätig. Durch die Übernahme des Fort Fun sollen alle Unternehmensbereiche und der Hauptsitz nach Bestwig verlegt werden. So könne der geplante Ausbau und die Erweiterung des Parks flexibel und schnell durchgeführt werden, teilt das Unternehmen mit. Neben neuen Attraktionen sollen auch neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

„Ich freue mich, mit dem Fort Fun einen geeigneten Park für unsere Expansionspläne gefunden zu haben“, betont Matthäus Ziegler, kreativer Kopf der Familie, der die „One-World“-Gruppe gehört. Der Bestwiger Freizeitpark werde nun wieder ein familiengeführtes Unternehmen und sei eine optimale Ergänzung des Portfolios.

Ziel sei es, das bisherige Abenteuerland Fort Fun bereits ab diesem Jahr Schritt für Schritt in einen internationalen Freizeitpark zu verwandeln. Während der Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen soll der Park geöffnet bleiben.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen