88-Jährige schreibt ganz besonderen Liebesroman

Foto: Privat / WP Meschede

Sallinghausen.. Auf dem Tisch stehen Waffelröllchen mit Schlagsahne. Wilhelmine Sapp hat liebevoll gedeckt - serviert duftenden Kaffee. Heute stellt die 88-Jährige ihren neuen Roman vor. Entstanden ist er an eben diesem Küchentisch im beschaulichen Sallinghausen, der nun mit leckeren Köstlichkeiten lockt.

„Wellentanz“ heißt ihr neuestes Buch. Es ist bereits ihr zweiter Roman. Nachdem Wilhelmine Sapp vor zwei Jahren in ihrem Werk „Krieg und Liebe“ die Erlebnisse einer jungen Frau in der Zeit des Nationalsozialismus in den Mittelpunkt gestellt hat, geht es auch diesmal um die Liebe - eine Liebe, die nicht ganz einfach ist. Mit großer Einfühlsamkeit geht die 88-Jährige den Gefühlen Ursulas zu Sebastian nach. Sebastian ist deutlich jünger als Ursula - und er ist Ehemann und Vater. Ursula weiß, dass diese Liebe nicht sein darf. Doch dann sitzt er ihr wieder gegenüber. Seine Augen treffen die ihren und alle Zeit steht still - alle Zweifel weichen. Tiefe Sehnsucht ergreift ihr Herz - und nur bei der Arbeit in ihrem Garten und dem Liebesgeflüster der Vögel im blühenden Birnbaum kann die reife Ursula noch Seelenruhe finden. Wellengleich pendeln die zwei zwischen Begehren und Entsagen.

„Die Liebe ist ein jedes Alter übergreifendes Thema“, sagt Wilhelmine Sapp und genau das ist es, was sie mit „Wellentanz“ aufzeigt. Es ist genau das, was ihren Roman von all den anderen jährlich erscheinenden Liebesromanen mit ihren jungen Paaren unterscheidet.

Vom Kopf aufs Papier

PC? Schreibmaschine? Arbeitszimmer? All das braucht Wilhelmine Sapp nicht. Ebenso untypisch wie die Geschichte in ihrem Romans ist auch die Entstehung des Buches. Das, was nun in gedruckter Form mit einem schmucken Aquarellgemälde auf dem Einband vorliegt, ist auf einem Schreibblock entstanden - mit einem ganz gewöhnlichen Kugelschreiber. Der Stapel mit den Manuskripten ist inzwischen sorgfältig verstaut - unter der Sitzfläche in Wilhelmine Sapps Eckbank.

Nein, das Maschineschreiben ist ihr nichts. „Dann müsste ich mich viel zu sehr aufs Tippen konzentrieren“, sagt die 88-Jährige. Sie halte ihre Gedanken und Ideen lieber handschriftlich fest - direkt vom Kopf auf das Papier, ohne dass auf diesem Weg Gefühle verloren gehen. Ihre Enkelin war es, die die Manuskripte am Ende für sie abgetippt hat.

Wilhelmine Sapp wurde 1924 in Elkeringhausen bei Winterberg als siebtes von elf Kindern geboren. Ihre Jugend verbrachte sie in Niederberndorf. Nach dem Zweiten Weltkrieg heiratete sie im Alter von 27 Jahren den Müllermeister Josef Sapp und baute mit ihm im 80-Seelendorf Sallinghausen eine neue gemeinsame Existenz auf.

Erhältlich ist das Buch für 13,90 Euro in Buchhandlungen. ISBN-Nummer: 3-943681-09-3.

Neben den Romanen „Wellentanz“ und „Krieg und Liebe“ hat Wilhelmine Sapp im Jahr 2006 bereits ein Kinderbuch mit dem Titel „Mama erzähle...spiel, tanz und sing mit mir“ veröffentlicht.“

 
 

EURE FAVORITEN