Weitere Stolpersteine für Goch

Goch..  „Ein Mensch ist vergessen, wenn sein Name vergessen ist.“ Ausgehend von diesem Leitgedanken aus dem Talmud hat der Künstler, Gunter Demnig, sein Kunstprojekt ‘Stolpersteine’ zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus entwickelt. An über 500 Orten in Deutschland erinnern die ins Straßenpflaster eingelassenen Stolpersteine an Menschen, deren Namen sonst oft vergessen wären. Seit 2013 werden auch in Goch Stolpersteine verlegt.

Nachdem bereits 43 Stolpersteine im Rahmen des europäischen Kunstprojektes durch den Künstler selbst in den letzten beiden Jahren in Goch verlegt werden konnten, folgen nun weitere 20 Stolpersteine an vier Orten. Bei der Verlegung der einzelnen Stolpersteine werden die Lebensgeschichten der Opfer von Schülern, Angehörigen oder Mitgliedern der Gocher Stolpersteininitiative vorgestellt. Besonders freuen sich die Initiatoren, dass mit Eva Weiner, geb. Willner, eine aus Goch gebürtige Überlebende (sie konnte mit ihrer Familie als Zweijährige 1938 in die USA emigrieren) bei der Verlegung der Stolpersteine in Erinnerung an ihre Familie anwesend sein wird. Frau Weiner reist dazu mit ihren Kindern aus den USA an.

Die Verlegung der Stolpersteine findet am Freitag, dem 27. Februar ab 16 Uhr statt, Weezer Straße 29. Im Anschluss gibt es im Gocher Museum gegen 18.30 Uhr einen gemeinsamen Abschluss.

EURE FAVORITEN