Tipps für Touren im Wohnmobil

Reisejournalist Dr. Thomas Kliem rät: „Nie in der Käseglocke reisen“.
Reisejournalist Dr. Thomas Kliem rät: „Nie in der Käseglocke reisen“.
Foto: privat
Der Niederrhein zählt zu den 50 schönsten Zielen in Europa – urteilt Dr. Thomas Kliem aus Kalkar in seinem 40. Reiseführer

Kalkar..  Die 50 schönsten Ziele mit dem Wohnmobil zwischen Nord-Norwegen und Spanien, zwischen Irland und Ungarn, die liegen zum Beispiel im Nationalpark Toviden in Schweden, dem Krk-Nationalpark in Kroatien, in Venedig und …. am Niederrhein. Vor allem in Kalkar. Auf 165 malerisch bebilderten Seiten, quer durch alle Jahreszeiten, bringt das gebundene Buch „Wohnmobil-Highlights in Europa“ Caravan-Fans auf Touren. Es ist mittlerweile der 40. Reiseführer, den der Geograph Dr. Thomas Kliem geschrieben hat. Der renommierte Reisejournalist und Reiseleiter weiß, wovon er spricht. Bei ihm heißt es nicht „ich bin dann mal weg“, sondern „ich bin dann mal öfter weg“. Er kennt sich aus auf den Stellplätzen Europas. Und emotional wie auch aus fachmännischer Sicht liebt er die Kulisse seiner Heimat.

Er empfiehlt die gute Infrastruktur und die günstigen Preise. „Die Verknüpfung mit dem Fahrradfahren ist für viele ausschlaggebend“, weiß Thomas Kliem. An den Niederrhein kommen Natur- und Kulturliebhaber, auch, um essen zu gehen oder Entertainment zu erleben, da Museen, dort Weihnachtsmärkte. „Früher begann die Reisemobilsaison rund um Ostern, heute läuft sie ganzjährig“.

Was der Mobilist brauche, sei sicher gute Reiseliteratur, um sich über Möglichkeiten kundig zu machen. „Er sollte auch offen sein für neue Leute vor Ort, sich von ihnen Infos aus erster Hand holen. Wohnmobilreisen verleitet dazu, dass man isoliert ist. Doch man sollte nie in der Käseglocke reisen“, rät der gesellige Kalkarer.

„Reisen bildet von Kindesbeinen an und sollte auch mit dem Rollator nicht aufhören.“ Der Reisejournalist hilft so manchem auf die Sprünge, bietet neben Vorträgen und Fahrsicherheitstrainings auch Reiseleitungen an und sogar Erlebnis-Wohnmobilreisen für wirklich sportliche Teilnehmer („Stena Line Challenge“, für deren Teilnahme man sich bewerben muss – da bekommen die Aktiven zu spüren, dass Kliem Geographie und Sportwissenschaften studierte).

Familienvater Kliem selbst zieht es am liebsten nach Skandinavien. „Die Freiheit, etwas zu er-fahren. Ohne Stress auf den Straßen, schöne Rastplätze für Pausen am See, umziehen, rein ins Wasser“, beschreibt der Segel-Fan.

Wohin geht es als nächstes? Mit der Familie in den Schnee. Natürlich im Wohnmobil.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen