Ryanair startet von Weeze aus zu sieben neuen Flugzielen

Andreas Daams
Bestes Wetter beim Jungfernflug von Ryanair nach Bergerac. Da freute sich nicht nur Weezes Bürgermeister Ulrich Francken (li.).
Bestes Wetter beim Jungfernflug von Ryanair nach Bergerac. Da freute sich nicht nur Weezes Bürgermeister Ulrich Francken (li.).
Foto: NRZ
Der irische Billigflieger Ryanair baut sein Angebot am Flughafen Weeze aus und startet vom Niederrhein aus gleich zu sieben neuen Zielen. Neben der griechischen Insel Korfu unter anderem auch das französische Bergerac. Für 2013 rechnet die Betreibergesellschaft des Airports mit 2,4 Millionen Passagieren.

Weeze. Am Flughafen Weeze hat der Sommer begonnen. Zumindest, was den Flugplan angeht. Schon seit Mitte März fliegt die irische Fluggesellschaft Ryanair nonstop von Weeze in die litauische Hauptstadt Vilnius. Jetzt sind noch einmal sieben neue Flugziele hinzugekommen. „Wir haben jetzt 59 Ziele im Programm“, freut sich Flughafensprecher Holger Terhorst. Neu sind die Linienflüge ins marokkanische Tanger und Oujida, in die norwegische Hauptstadt Oslo und in die kroatische Hafenstadt Rijeka. Hinzu kommen Flüge auf die griechische Urlaubsinsel Korfu und nach Zypern.

Dienstags und samstags fliegt Ryanair nun auch nach Bergerac, eine Stadt in der französischen Dordogne. Olivier Gribelin, Geschäftsführer des Flughafens Bergerac, ließ es sich nicht nehmen, die neue Flugroute persönlich zu eröffnen. Wie es sich für einen Franzosen aus dem Périgord gehört, hatte er Wein und Gänseleberpastete im Gepäck. „Die Dordogne ist bekannt für seine 369 mittelalterlichen Landhäuser und Schlösser“, erklärte Gribelin den Pressevertretern.

Neun Flugzeuge fest in Weeze stationiert

Berühmt ist die Höhle von Lascaux mit seinen Höhlenmalereien. Gribelin: „Die Dordogne ist nach Paris das am meisten besuchte Departement in Frankreich mit über drei Millionen Besuchern im Jahr.“ Der Flughafen Bergerac ist deutlich kleiner als Weeze und will in diesem Jahr erstmals 300 000 Passagiere abfertigen. Bislang kommen die Fluggäste hauptsächlich aus England, Belgien und den Niederlanden. Die Route nach Weeze ist für Bergerac die erste Verbindung nach Deutschland überhaupt.

Ryanair hatte 2011 wegen der damals neu eingeführten Luftverkehrsabgabe zahlreiche Fluglinien von Weeze gestrichen. Nun scheint es also wieder in die andere Richtung zu gehen. Und darum hat Ryanair nun auch eine neunte Maschine fest in Weeze stationiert. Flughafenchef Ludger van Bebber erwartet denn auch für 2013 einen zweistelligen Passagierzuwachs. Er rechnet mit insgesamt rund 2,4 Millionen Passagieren. Der Airport Weeze will somit weiterhin der drittgrößte Verkehrsflughafen in Nordrhein-Westfalen bleiben.

Die erste Maschine nach Bergerac war zwar nicht ausgebucht, aber Gribelin war dennoch zufrieden. In Bergerac wartete auf die Fluggäste aus Weeze der amerikanische Krimiautor Martin Walker, dessen Chef de police Bruno Kriminalfälle in der Dordogne löst. „Ein Paradies für Schlemmer, Kanufahrer und Liebhaber des gemächlichen süßen Lebens“, so beschreibt Walker in seinen Büchern den Landstrich, in dem er selber seit Jahren wohnt. Im Prinzip ist es dort auch wärmer als am Niederrhein. Aber wer an Bord der ersten Maschine war, flog aus dem Sonnenschein geradewegs in den Regen.