„Pralle Euter, leere Kassen“

Kleve.  „Pralle Euter, leere Kassen – was rettet Bauern aus der Milchmisere?“ – unter diesem Titel steht das „Stadtgespräch“ bei WDR 5 am Mittwoch, 15. Juni, von 19 bis 20 Uhr, im Haus Riswick (Elsenpaß 5), bei dem Vertreter Landwirtschaft und Akteure aus der Politik teilnehmen werden.

Es diskutieren Elmar Hannen, Landwirt mit Milchtankstelle und Ab-Hof-Vermarktung und engagiert beim Bundesverband deutscher Milchviehhalter, Josef Peters, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Kleve, Thomas Roeb, Wirtschaftswissenschaftler der Universität Bonn-Rhein-Sieg sowie Horst Becker, Parlamentarischer Staatssekretär im NRW-Landwirtschaftsministerium.

Die Milchbauern sind sauer: Sie bekommen für einen Liter Milch gerade noch 20 Cent. Damit können sie nicht einmal laufende Betriebskosten begleichen. Schließlich müssen täglich 418.886 Milchkühe in NRW gefüttert und gemolken werden. Derzeit zahlen Landwirte also bei der Milchproduktion kräftig drauf. Land, Bund und EU diskutieren finanzielle Hilfen. Dabei hatten auch die 6883 Milchviehbetriebe in NRW auf gute Geschäfte gehofft, als die EU-Milchquote im April vergangenen Jahres wegfiel.

Bei WDR 5 wird die Veranstaltung am Donnerstag, 16. Juni, 20.05 Uhr im Radio übertragen, der Eintritt ist frei.

 
 

EURE FAVORITEN