Mehrere tausend Besucher konnten „Kalkar genießen“

Sie genossen Kalkar in vollen Zügen: der „Stammtisch vom Beginenhof“ und Han Groot-Obbink, Vorsitzender der Werbegemeinschaft.
Sie genossen Kalkar in vollen Zügen: der „Stammtisch vom Beginenhof“ und Han Groot-Obbink, Vorsitzender der Werbegemeinschaft.
Foto: NRZ
Die Sonne lachte zum Stadtfest und auf dem Marktplatz tummelten sich die Besucher zur Gastronomie-Schau „Kalkar genießen“

Kalkar.  Ach, das Alter kann so schön sein. Welch ein wunderbares Fleckchen haben sich Marianne Saam, Leni Steinkrüger, Hanni Vermaasen und Margarete Schoßland da ausgesucht. Gemeinsam sitzen die alten Damen auf dem Marktplatz in Kalkar und genießen die schöne Augustsonne. „Ja, das wird heute mit Sicherheit etwas später“, sagt Marianne Saam mit einem Lächeln auf den Lippen. Der „Stammtisch vom Beginenhof“, wie sie sich selbst bezeichnen, hat sich war vorgenommen. Denn am Samstagabend wurde in Kalkar auch einiges geboten.

Marktplatz war kulinarische Meile

Der gesamte Marktplatz war eine kulinarische Meile. Die Gastronomen der Stadt präsentierten in kleinen Zelten ihr großes Können. Bequeme Sitzgelegenheiten und Stehtische ließen eine gemütliche Atmosphäre aufkommen. Es wurde getrunken und gegessen – alles unter freiem Himmel. „Das sah am Freitagabend schon so toll aus“, sagt Marianne Saam, die direkt am Marktplatz wohnt und die Atmosphäre genoss. In Kalkar war wirklich richtig was los – und das wollten sich die vier Damen auch nicht entgehen lassen.

Han Groot-Obbink, Vorsitzender der Werbegemeinschaft „Kalkar aktiv“, war mit dem Stadtfest „Kalkar genießen“ sehr zufrieden. Mit einem breiten Grinsen lief er am Samstag über den Marktplatz. Die Sonne schien mit seiner Freude um die Wette. „Das ist eine super Werbung für uns und für die Stadt“, sagte er. Allein am Freitag seien 2000 bis 2500 Gäste dagewesen. „Es gab hier keine freien Plätze mehr“, so Groot-Obbink. „Das Wetter war für uns natürlich wunderbar.“

Richtig gute Musik lieferten das Kalkarer Duo Julian Greiner und Monique Peters. Und am Samstag spielte die Coverband „Old Bones“: „Hier herrschte eine tolle Stimmung.“

In diesem Jahr nutzten die Kalkarer Betriebe erstmalig den gesamten Marktplatz der Nicolai-stadt für ihre Gastro-Schau. „Uns freut auch besonders, dass sich viele Unternehmen uns auch angeschlossen haben und mitmachen: Der Deichgräf aus Grieth zeigt sich, die Bäckerei Reffeling und der Beginenhof ist dabei: „Kalkar hat sich sehr gut verkauft“.

 
 

EURE FAVORITEN