Kurioses Männerballett im Kastell

Goch..  Der Spaß steht im Vordergrund, wenn sich erwachsene Männer in Schale werfen und beim Männerballett im Gocher Kastell ihr Bestes geben. Schon zum fünften Mal lud am Samstag die Freiwillige Feuerwehr in Goch zu diesem kuriosen Wettbewerb ein. Zehn Gruppen aus ganz NRW nahmen teil und erfreuten ein großes Publikum. Neben einen Preis für die beste Choreographie, gab es auch noch eine Auszeichnung für das lustigste Kostüm. Ganz vorne auf dem Treppchen: „Die Löschis“ aus Griethausen, die nach Meinung der Jury um Manuela Wurtmann die besten Tänze präsentierten. Die Gruppe Stieve Nipp aus Heinsberg wurde für das beste Kostüm ausgezeichnet.

Als Schlümpfe verkleidet

Den Auftakt machten die „Oschauer Schüppenstiele“ aus Rheinberg, mit einer Seemannsnummer. Gefolgt von den „Glorreichen 10“ aus Geldern, die mit Schlumpfkostümen, blau bemalten Gesichtern und blonden Perücken für Aufsehen sorgten. Mit dabei: eine Herr als Schlumpfine verkleidet.

Die Löschis aus Griethausen zeigten sich als verrückte Hutmacher aus „Alice im Wunderland“. Mit akrobatischen Kunststücken und einem sehr aufwendigen Kostüm zogen sie das Publikum in ihren Bann. Anhaltender Beifall und viele Zugabe-Rufe machten schon während des Auftritts klar: Hier stehen Siegerkandidaten auf der Bühne.

Die Niersdancer

Die Gruppe Stieve Nipp aus Heinsberg war als Astronauten verkleidet. Während des Auftritts zeigten sie ihr darunter angezogenes, hautenges Alien Kostüm. Es folgten die Niersdancer aus Goch, die bei ihrem Auftritt mit verschiedenen Kostümen die Themen: Sommer, Sonne, Spanien und Spaß zeigten. Die Tanzbienen aus Kleve gaben sich als Tanzmariechen und ernteten ebenfalls „Zugabe“-Rufe. Auch hier gab es stehende Ovationen. Das KFG-Männerballett verkleidete sich als Schaben und zeigte eine verrückte Show.

Bei der After-Show-Party zeigte sich jeder begeistert, auch Katja Jansen: „Sensationell. Das war heute ganz großes Kino“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel