Klever an Supermarkt-Kasse erstochen - Flüchtige gefasst

Polizisten im Einsatz.
Polizisten im Einsatz.
Foto: Archiv: dpa
Ein Streit auf dem Parkplatz, ein Handgemenge im Laden - und dann liegt ein 43-Jähriger tot im Kassenbereich des Discounters: Nach einer Bluttat in aller Öffentlichkeit in Kleve ermittelt die Mordkommission. Zwei Tatverdächtige wurden auf der Autobahn festgenommen.

Kleve. Nach einer tödlichen Messerstecherei in Kleve ermittelt die Mordkimmission. Am Montagabend gegen 17.50 Uhr war ein 43-Jähriger aus Kleve in einem Discounter an der Materborner Allee erstochen worden. Nach Aussagen von Augenzeugen trat der Mann nach seinem Einkauf auf den Parkplatz des Discounters hinaus. Vor dem Gebäude erwarteten ihn zwei Männer. Nach einem Streitgespräch lief der Mann zurück in den Kassenbereich des Discounters. Doch die beiden Männer folgten ihm, und es kam zu einem Handgemenge.

Der 43-Jährige ging zu Boden. Die beiden Männer flüchteten auf den Parkplatz und fuhren mit einem Wagen davon. Zeugen alarmierten sofort die Rettungskräfte. Der Notarzt konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen. Er war durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt.

Die Polizei fand den Fluchtwagen an der Auffahrt der A 57 in Rheinberg an. Die beiden Tatverdächtigen saßen darin - und ließen sich widerstandslos festnehmen. Die Mordkommission Krefeld hat die Ermittlungen übernommen. (we)

 
 

EURE FAVORITEN