Hunderte Bäume müssen weg

Foto: WAZ FotoPool

Uedem..  Die endgültige Entscheidung über den Alleenradweg Teil II soll bei der nächsten Ratssitzung am 16. Mai fallen. Darauf hat sich die Politik auf der jüngsten Sitzung verständigt. Grund seien weitere Gespräche mit Fachbehörden, in denen es mittlerweile um sechs Strecken-Varianten für das Teilstück zwischen Uedemerbruch und Reichswaldstraße geht.

Laut Verwaltung müssten aus Gründen der „Verkehrssicherheit“ auf dem ersten Teilstück zwischen Uedem und Uedemerbruch Hunderte Bäume fallen. „Wenn wir das nicht machen, müsste der ehemalige Bahndamm gesperrt werden“, reagierte Bürgermeister Rainer Weber auf eine Anfrage von Gabriele Höpfner (Grüne).

Verschoben auf die nächste Ratssitzung wurde auch die Entscheidung in Sachen Busbahnhof. Künftig sollen gleich mehrere Busse gleichzeitig am Nordwall halten können – oder vielleicht alternativ an der Bleiche. Das wird jetzt aufgrund von Anlieger-Protesten am Nordwall geprüft. „Wir müssen wohl aufpassen, dass die Förderung nicht ausläuft“, mahnte Weber. Eine Bürgerversammlung ist für Mitte März geplant, informierte Weber den Rat.

 
 

EURE FAVORITEN