Gymnasium unterrichtet Flüchtlinge

Goch.  Seit Mitte November gibt es am Gymnasium Goch eine Internationale Vorbereitungsklasse für Flüchtlingskinder, in der elf Schülerinnen und Schüler in einer eigenen Klasse vor allem die deutsche Sprache erlernen. Sie werden von zwei Lehrerinnen unterrichtet, die beide eine spezifische Qualifikation im Bereich DaZ (Deutsch als Zweitsprache) besitzen. Die Schüler nehmen aber auch über den Deutschunterricht hinaus am Schulleben teil, beispielsweise durch Integration in den Sportunterricht anderer Klassen.

Durch Umschichtungen in der Unterrichtsverteilung hat die Schulleitung sichergestellt, dass die zusätzlichen Stunden für diese Klasse den normalen Unterricht nicht beeinträchtigen und somit Kürzungen vermieden werden konnten, so die Schulleitung.

Die Flüchtlingskinder seien hochmotiviert, die deutsche Sprache zu erlernen, was sich in deutlich erkennbaren Lernfortschritten zeige: So können sich alle Kinder inzwischen auf Deutsch mit Name, Adresse, Geburtstag und Hobbys vorstellen, sie beherrschen die Anfänge der deutschen Grammatik und können „deutsche“ Kopfrechenaufgaben lösen – auch diejenigen, die an ihrem ersten Schultag in der Internationalen Klasse noch kein Wort Deutsch sprechen konnten.