„Fonck ist angeschlagen“

Bürgermeister Gerhard Fonck.
Bürgermeister Gerhard Fonck.
Foto: NRZ
Der erfolgreiche Start der neuen Wählergemeinschaft „Forum Kalkar“ wird von den Parteien sehr genau analysiert. Kritik am Führungsstil des Rathaus-Chefs

Kalkar..  Nur gut, dass Bürgermeister Gerd Fonck gerade eine mehrwöchige Kur am Bodensee verbracht hat. Denn es dürfte für ihn, der nunmehr seit 15 Jahren im Amt ist, ziemlich ungemütlich werden. Auslöser des rauer werdenden Windes ist sicherlich der Erfolg der neu gegründeten Wählergemeinschaft Forum Kalkar.

Denn nicht wenige in der CDU kreiden Fonck ob seines Führungsstils an, dass die „Protest-Partei“ überhaupt so erfolgreich starten konnte – mit 88 Mitgliedern. „Die Kritik wird ja meistens nicht an der CDU festgemacht, sondern personifiziert am Bürgermeister“, sagt etwa Klaus-Dieter Leusch, seines Zeichens immerhin CDU-Stadtverbands-Vorsitzender.

Der sich wie viele andere, nicht nur in der CDU, sehr wohl vorstellen konnte, dass eine Protest-Partei Zulauf haben würde. „Dass es so viele sein werden, habe ich aber nicht für möglich gehalten“, räumt Oberstleutnant Leusch ein. Andere maßgebliche CDU-Politiker verweisen jetzt erst einmal auf die Kandidaten-Aufstellung für die Kommunalwahl. Machen aber losgelöst davon keinen Hehl daraus, dass es „für Fonck ungemütlich werden wird“.

Was nicht auszuschließen ist. Immerhin denkt man in der SPD ernsthaft darüber nach, „bei der Bürgermeisterwahl 2015 einen gemeinsamen Bürgermeister-Kandidaten ins Rennen zu schicken“, meint SPD-Fraktionschef Jochem Reinkens. Das sei eine Option. Die andere wäre eine Frau oder ein Mann aus den eigenen Reihen, oder ein Externer. „Da entscheidet die Eignung“, so Reinkens.

Der genau beobachtet haben will, dass Fonck seitens der CDU „aus der ersten Linie zurückgezogen wird“. Beispiel Feuerwehr: Hier gehe die CDU ohne den Bürgermeister auf die Feuerwehr zu – was die SPD übrigens am 12. Februar in Grieth vor hat. „Fonck ist angeschlagen“, findet Reinkens.

Die SPD, so ihr Fraktionschef, wird bei der Wahl am 25. Mai „ein ordentliches Ergebnis einfahren“, weil man sich anstrengen werde. „Für uns sieht es nicht schlecht aus“. Mit Blick aufs „Forum Kalkar“ hat Reinkens den eigentlichen Verlierer schon ausgemacht: die Freien Bürger Kalkar, sprich FBK. Was deren Fraktionschef Jürgen Wenten komplett anders sieht: „Das alles jagt uns keinen Schrecken ein. Unsere Wähler wechseln nicht zum Forum. Das tun CDU-Leute“, glaubt er zu wissen.

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen