Die alte Molkerei in Grieth wird versteigert

Foto: NRZ

Kalkar-Grieth.  Am 2. Juli versteigert die Auktionshaus Karhausen AG in Berlin die ehemalige Molkerei im Zentrum von Grieth in einer privaten Grundstücksauktion. Das Auktionshaus Karhausen ist für die Versteigerung außergewöhnlicher Immobilien bekannt, gerade im April wurde die Griethausener Eisenbahnbrücke dort erfolgreich verkauft (wir berichteten).

Die Immobilie, ursprünglich als Ölmühle errichtet, liegt direkt am Marktplatz von Grieth. Die zwei Baukörper in Klinkerbauweise verfügen zur Zeit über vier vermietete Wohnungen mit ca. 400 m² Wfl. und ca. 730 m² Gewerbefläche im Erdgeschoss. In den Obergeschossen findet sich zudem reichlich Platz zum Ausbau weiterer Flächen. Für die vier Wohnungen wird aktuell eine Jahresmiete von netto ca. 17.500 € erzielt.

„Dieses besondere Objekt wartet auf einen kreativen Investor“ so äußerte sich der Auktionator Matthias Knake von der Auktionshaus Karhausen AG gegenüber unserer Zeitung. „Es sind vielfältige Nutzungen denkbar, natürlich der Ausbau weiterer Wohnungen, aber auch Gewerbelofts, Einzelhandel und Gastronomie“, so Knake weiter. „Alle Maßnahmen sollten vorher mit dem Denkmalschutz und der Bauaufsichtsbehörde abgestimmt werden“.

Das zugehörige Grundstück ist ca. 1.115 m² groß, das Mindestgebot liegt bei 70.000 € (zzgl. Courtage).

Die Auktion findet in Berlin statt, Interessenten können sich vorab aber auch als Telefonbieter registrieren lassen oder einen schriftlichen Auftrag für die Versteigerung erteilen. Exposé und Katalog erhalten Interessenten beim Auktionshaus unter 030-8904856 oder www.karhausen-ag.de. Auch Besichtigungstermine sind möglich.

 
 

EURE FAVORITEN