Cannabis-Plantage fliegt bei Scheunenbrand in Uedem auf

In einer brennenden Scheune in der niederrheinischen Gemeinde Uedem haben Feuerwehrmänner eine Cannabis-Plantage entdeckt.
In einer brennenden Scheune in der niederrheinischen Gemeinde Uedem haben Feuerwehrmänner eine Cannabis-Plantage entdeckt.
Foto: dpa
Damit hatten die Feuerwehr sicher nicht gerechnet, als sie am Montagabend zu einem Scheunenbrand in Uedem ausrückte: In dem brennenden Schuppen entdeckten die Einsatzkräfte eine Cannabis-Plantage. Die Polizei beschlagnahmte 1800 Pflanzen aus der professionell eingerichteten Anlage.

Uedem. Sie rückten aus, um einen Scheunenbrand zu löschen und machten eine überraschende Entdeckung: In einem brennenden Schuppen in Uedem hat die Feuerwehr am frühen Montagabend eine Cannabis-Plantage entdeckt. In einem hinter Heuballen getarnten Raum waren 1800 Pflanzen gezüchtet worden.

Um kurz vor 18 Uhr sah am Montag ein vorbeifahrender Zeuge, wie Rauch aus einer Scheune an der Marienbaumer Straße stieg. Er verständigte unverzüglich einen in der Nähe der Feuerwehrstation Uedemerbruch wohnenden Feuerwehrmann, der die Löscharbeiten einleitete.

Um in die Scheune zu gelangen, mussten die Einsatzkräfte die Tür aufbrechen und eine dahinter stehende Wand eindrücken. Dort entdeckten sie einen in Brand stehenden Stromverteilungskasten, den sie löschen konnten. Dem Brand lag vermutlich ein technischer Defekt zugrunde.

Professionell eingerichtete Anlage

Bei den Lösch- und Sicherungsarbeiten entdeckte die Feuerwehr dann die Cannabis-Plantage in einem mit Heuballen getarnten, abgetrennten Raum von etwa 20 mal 20 Metern. Die alarmierte Polizei beschlagnahmte 1800 noch nicht völlig ausgereifte Pflanzen. Die professionelle eingerichtete Anlage wird derzeit abgebaut. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 
 

EURE FAVORITEN