Taubenkot bleibt Ärgernis

Die durch Taubenkot verschmutzte Unterführung der A 42-Autobahnbrücke auf der Horsthauser Straße bleibt ein Ärgernis – für die Bezirksvertretung Sodingen, Bürger und auch für die Stadt.

Im September hatte die Stadt im Bezirk berichtet, dass der zuständige Landesbetrieb StraßenNRW die von vielen Kindern als Schulweg genutzte Unterführung mit einem Gitter oder Plexiglas versehen wolle. Das sei aber bis heute nicht passiert, sagte Stadtmitarbeiter Jürgen Klein Altstedde nun in der Sitzung der Bezirksvertretung auf Anfrage von Rudolf Fischer (Linke).

Ein von der Landesbehörde geplanter „Feldversuch“ habe aus organisatorischen noch nicht stattgefunden. Genauere Angaben oder einen Termin gebe es bisher nicht, so der Stadtmitarbeiter. „Auch die Stadt treibt dieses Thema um“, sagte Klein Altstedde.

Ebenfalls noch keine Lösung gibt es für die Straßenbeleuchtung in diesem Bereich. Hintergrund: Die Herner Stadtwerke wollten prüfen, ob auch diese mit einem effektiven Taubenschutz versehen werden kann, so hieß es im September im Bezirk.

EURE FAVORITEN