Stadtbibliothek erleichtert Geflüchteten die Orientierung

Willkommensklasse in der Bibliothek.
Willkommensklasse in der Bibliothek.
Foto: Stadt Herne/Stark
650 neue Medien konnten für die interkulturelle Bildung angeschafft werden. Willkommensklassen können sich vor Ort auch etwas erklären lassen.

Herne..  Die Stadtbibliothek Herne hat ihre interkulturelle Bibliotheksarbeit noch einmal erweitert. Leiterin Karin Anlauf: „Die Stadtbibliothek ist eine wichtige Anlaufstelle, um Geflüchteten und Zugewanderten in ihrer neuen Heimat Informationen zu bieten und so für eine Orientierung zu sorgen.“ Sie freut sich, dass es in diesem Jahr gelungen ist, etwa 650 neue Medien anzuschaffen, die den Zugang zur deutschen Sprache erleichtern sollen.

Unterstützt wurde die Bestandserweiterung unter anderem durch eine Spende der Kulturinitiative Herne von 3000 Euro. Hilfe gab es auch vom Land NRW. Hier konnte im Rahmen von zwei Projekten, „KOMM AN“ (Förderung von Ehrenamtlichen, 2200 Euro), und „NRW hält zusammen – Integration von Flüchtlingen durch Projekte der Kunst und Kultur“ (3500 Euro) vieles auf den Weg gebracht werden.

Zu finden sind in den Erwachsenen- und Kinderbibliotheken in Herne-Mitte und Wanne jetzt so genannte „Willkommensregale“. Hier warten textlose Bilderbücher, Bildwörterbücher, mehrsprachige Bücher, Spiele oder Karten zur Orientierung in der neuen Heimat auf die Besucher. Gleichzeitig sollen Lehrmaterialien und Lernwerkstätten sowie Themenkisten eine Brücke schlagen zwischen Flüchtlingen und Helfern. Informationen gibt es hier gebündelt an einem Platz. „Und das für viele verschiedene Sprachräume“, verrät Aysedudu Jaekel, verantwortlich für die Interkulturelle Bibliotheksarbeit. „Die Infos gibt es für Bereiche wie ,Deutsch lernen’, ,Leben in Deutschland’ oder ,Deutsch unterrichten’, was auch für Ehrenamtliche interessant sein könnte“, sagt Aysedudu Jaekel.

Von einem Ort der Begegnung spricht Ingrid von der Weppen, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek: „Wenn die Kinder die Bücher sehen, sind sie sofort begeistert, es ist eine große Freude, das zu sehen.“ Zusätzlich zum Ausbau des Medienbestandes fanden von Januar bis November 39 Einführungen für Willkommensklassen, für Integrationskurse oder Alphabetisierungskurse statt. Kurzinformationen über die Benutzerregeln der Stadtbibliothek liegen in 20 Sprachen vor.

EURE FAVORITEN