Smartphones im Herner Unterricht

Lehrer lernten, mit dem Smartphone den Unterricht zu gestalten.
Lehrer lernten, mit dem Smartphone den Unterricht zu gestalten.
Foto: agv
Seminar vom Arbeitskreis Schule/Wirtschaft Ruhr/Vest der Arbeitgeberverbände zeigte Lehrern den Umgang mit Smartphones in MINT-Fächern.

Herne..  Wie Smartphones im Unterricht sinnstiftend eingesetzt werden können, lernten rund 30 Lehrkräfte bei einer Fortbildung, die vom Arbeitskreis Schule/Wirtschaft Ruhr/Vest der Arbeitgeberverbände organisiert wurde.

Sebastian Funk, Lehrer und Vorstand der Initiative „science on stage“, hat mit seinen Kollegen mehrere Arbeitshefte mit thematischen Schwerpunkten gestaltet, teilt der Arbeitskreis mit.

Verknüpfung der Technik

„Es gibt viele Apps, mit denen Schüler physikalische Untersuchungen durchführen können. Und mit dem eigenen Smartphone in der Hand fällt vielen von ihnen der Zugang zur Physik einfacher“, erklärte Sebastian Funk zu Beginn des Seminars. In der Praxisphase versuchten sich laut Arbeitskreis die Lehrer an bereitgestellten Aufgaben. „Viele Schüler sind in ihren jungen Jahren den Lehrkräften beim Nutzen der Smartphones weit voraus“, sagte Sebastian Funk. Auch Bernd Brucker, bei den Arbeitgeberverbänden für die Themen Bildung und Nachwuchssicherung zuständig, sagte in der Pressemitteilung: „Die Schüler von heute wachsen digital auf und sind ständig umgeben von Bildschirmen. Analoger Unterricht wird da schnell langweilig. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Verknüpfung vom eigenen Smartphone und Physikunterricht gut ankommt bei den Schülern.“

EURE FAVORITEN