Schwerer Unfall überschattet Cranger Kirmeszug

Ein Pferd verletzte auf der Cranger Kirmes eine Seniorin und einen neunjährigen Jungen.
Ein Pferd verletzte auf der Cranger Kirmes eine Seniorin und einen neunjährigen Jungen.
Foto: dapd
Der Kirmeszug ist am Samstag von einem schweren Unfall überschattet worden: ein Pferd scheute, brach aus und verletzte eine Seniorin schwer. Ein Junge erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei ermittelt.

Wanne-Eickel.. Der Cranger Kirmeszug ist am Samstag gleich zu Beginn von einem schweren Unfall überschattet worden. Der Festzug war noch gar nicht richtig vom Eickeler St. Jörgen-Platz gestartet, als ein Pferd aus der ersten Gruppe, einem Reiterzug, aus bisher unbekannten Gründen scheute.

Sein 24-jähriger Reiter konnte offenbar nicht verhindern, dass das Tier ausbrach und dabei auf dem Gehweg an der Hauptstraße zwei Zuschauer verletzte. Eine 82-Jährige trug schwere Verletzungen davon und musste vom Rettungsdienst der Feuerwehr in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. Ein neun Jahre alter Junge erlitt leichte Verletzungen, die vor Ort versorgt werden konnten. Er sah dem Festumzug anschließend weiter zu.

Ob die Frau von dem Pferd getreten wurde oder in Folge des Trubels gestürzt ist, ist noch unklar, teilte die Polizei am Sonntagmorgen mit.

Polizei Bochum ermittelt nach Zwischenfall auf Cranger Kirmes

Das Verkehrskommissariat der Bochumer Polizei ermittelt zurzeit noch den genauen Unfallhergang. Der Kirmeszug startete wegen des Unfalls, dem ersten seit vielen Jahren, erst mit einstündiger Verspätung. Wie es der 82-Jährigen am Sonntagmorgen geht, konnte die Polizei Bochum auf Anfrage nicht sagen.

Die 577. Cranger Kirmes ist am Donnerstag, dem 2. August eröffnet worden. Mit über fünf Kilometern Budenfront auf insgesamt über elf Hektar Fläche, 500 Schaustellern und 51 Fahr- und Laufgeschäften ist die Cranger Kirmes das größte Volksfest in NRW. Bis zum 12. August werden vier Millionen Besucher ewartet.

 
 

EURE FAVORITEN