Schon 108 Termine fest gebucht

Ob Kabarett, Konzert, Party oder Betriebsversammlung: Nach seiner Renovierung ist das Kulturzentrum gefragt wie nie. Foto: Olaf Ziegler / WAZ FotoPool
Ob Kabarett, Konzert, Party oder Betriebsversammlung: Nach seiner Renovierung ist das Kulturzentrum gefragt wie nie. Foto: Olaf Ziegler / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool / Olaf Ziegler
Nach seiner Renovierung ist das Herner Kulturzentrum am Willi-Pohlmann-Platz gefragt wie nie. Im vergangenen Jahr kamen 67 000 Besucher.

Herne. Ausgesprochen zufrieden ist das städtische Kulturbüro mit der Resonanz auf das neue Kulturzentrum, das seit Oktober 2010 nach einer gründlichen Renovierung wieder als Spiel- und Veranstaltungsstätte zur Verfügung steht. So besuchten im vergangenen Jahr knapp 67 000 Gäste die 110 Veranstaltungen, was einem Besucheranstieg von fast zehn Prozent im Vergleich zu den Vorjahren entspricht; die Einnahmen stiegen um 13 Prozent. Auf der Ausgabenseite macht sich die Renovierung ebenfalls positiv bemerkbar: Durch den Einbau neuer Technik konnten knapp 20 Prozent Energiekosten eingespart werden.

Neben den bewährten Angeboten wie Konzerten und Theater konnte vor allem die Comedy-Sparte punkten. So standen seit der Neueröffnung des Kuz unter anderem Jürgen von der Lippe, Mirja Boes, Johann König, Volker Pispers, Markus Maria Profitlich und Ralf Schmitz auf der Bühne. Wegen der größeren Kapazität wurde im vergangenen Jahr auch das Finale des Wettbewerbs um Tegtmeiers Erbe statt in den Flottmann-Hallen im Kuz ausgetragen. Hinzu kamen der Herner Comedy-Abend und die beiden WDR-Veranstaltungen „Hausparty“ und „Lachen live“.

Im Schnitt kamen 615 Besucher zu den Veranstaltungen, was einem Auslastungsgrad von 77 Prozent entspricht. Um die weitere Entwicklung des Kuz ist es Peter Weber, Leiter des städtischen Kulturbüros und Geschäftsführer des Kuz, nicht bange: „Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass wir ein attraktives, modernes Haus bieten, umfassenden Service und eine erstklassige Technik.“ Für das laufende Jahr sei das Kuz bereits an 108 Terminen gebucht - ob für Abi-Bälle, Betriebs- und Parteiversammlungen, Ehrungen und Blutspenden oder für Konzerte, Theatervorstellungen, Musicals, Kabarett, Karneval und Parties. Alle Wochenenden, freut sich Weber, seien in diesem Jahr bereits belegt und selbst für 2013 lägen schon 45 feste Buchungen und fünf Optionen vor.

Möglichkeiten, das Angebot noch auszuweiten, sieht Weber im Sommer. Nachdem im vergangenen Jahr das Kuz acht Sommerwochen schließen musste, weil der Boden erneuert wurde, ist in diesem Jahr vom 8. Juli bis zum 15. September Pause: In dieser Zeit werden Teile der Hydraulik erneuert, die ermöglicht, den Boden des Kuz entsprechend der Anforderungen zu heben und zu senken.

Im nächsten Jahr stehen dann mal keine größeren Arbeiten im Kuz an. Weber hofft, dass sich dann die Sommerpause auf vier Wochen verkürzen lässt. 120 bis 130 Veranstaltungen ließen sich pro Jahr im Kuz stemmen - „mehr geht nicht, jedenfalls nicht ohne mehr Personal“, so Peter Weber.

Rabatt für lokale Organisationen

Die Miete für das Herner Kulturzentrum sei vergleichbar mit dem, was in ähnlichen Häusern in der Umgebung zu zahlen ist, sagt Peter Weber. Für eine Grundausstattung, das sind Halle und Technik, fielen 1600 Euro an Gebühren an, wenn weitergehende Anforderungen zum Beispiel an die Technik hinzukommen, werden zusätzliche Gebühren fällig.

Verstärkte Werbung

Für das Kuz gibt es allerdings noch eine Besonderheit: einen „Sozialtarif“, den eingetragene Herner Vereine und Organisationen in Anspruch nehmen können. Sie zahlen für ihre Veranstaltungen die Hälfte der Grundgebühr, also 800 Euro. Bewirtschaftet wird das Kulturzentrum von der Tagungsstätten- und Gastronomiegesellschaft, eine 100-prozentige Stadttochter, die unter anderem auch das Parkrestaurant an der Schaeferstraße führt.

Verstärkt wird seit der Renovierung überörtlich für das Kulturzentrum am Willi-Pohlmann-Platz 1 geworben, sei es mit einem Internet-Auftritt einschließlich 360-Grad-Animation, sei es mit einer Kulturzentrum-App oder in sozialen Netzwerken. Im vergangenen Monat ist das Kulturzentrum außerdem bei dem „Best of Events International“, einem Branchentreff für Wirtschaftskommunikation, Live-Marketing, Veranstaltungsservices & Kongress in der Dortmunder Westfalenhalle vorgestellt worden.

Die aktuellen Termine lassen sich ständig unter www.kulturzentrum.herne.de einsehen.