Ruderer vom RV Emscher feiern in Herne Saisoneröffnung

Der RV Emscher feierte am Sonntag am Rhein-Herne-Kanal die traditionelle Saisoneröffnung mit rund 200 Mitgliedern und Gästen.
Der RV Emscher feierte am Sonntag am Rhein-Herne-Kanal die traditionelle Saisoneröffnung mit rund 200 Mitgliedern und Gästen.
Foto: Ralph Bodemer
Rund 200 Mitglieder und Gäste haben am Sonntag an der tradtionellen Saisoneröffnung des RV Emscher am Rhein-Herne-Kanal teilgenommen.

Herne..  Zum traditionellen Anrudern und zur Bootstaufe haben sich am Sonntag rund 200 Mitglieder und Freunde des RV Emscher getroffen. Der Ruderverein am Rhein-Herne-Kanal feiert jedes Jahr im Frühling die Saisoneröffnung, obwohl die offizielle Regatten-Saison schon einige Wochen vorher startet.

Die Tradition des An- und Abruderns zu Beginn und am Ende eines Jahres sei dadurch entstanden, dass einst im Winter viele Gewässer gefroren seien, sagt Klaus Kipper-Doktor. Heute dagegen, so sagte der Leiter der Freizeitruderer, würde das ganze Jahr über draußen trainiert.

Die Taufe von drei neuen Booten sei bei der diesjährigen Saisoneröffnung etwas Besonderes, so Hans- Joachim Siering, Vorsitzender des Vereins. Schließlich kosteten die drei Boote zusammen mehr als 15 000 Euro. Mit den Worten „allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“ wurden ein Einer- und ein Zweier-Kinderboot in den Rhein-Herne-Kanal gesetzt.

Ganz besonders freute sich der Runderverein über eine Einzelanfertigung der Marke „Empacher“, die von Vereinsmitglied Wolfgang Popp gesponsert wurde. Nach dem Seevogel Alabtros wurde das „High-Tech-Gerät“ benannt und von der Tochter des Spenders eingeweiht. Denn: Bootstaufen seien Frauensache, verriet der Vorsitzende.

Viele der Hochleistungssportler des RV Emscher, die teilweise sogar an den Olympischen Spielen teilnehmen, ließen sich gestern die große Bremer Ruderregatta auf dem Werdersee nicht entgehen und konnten deshalb nicht dabei sei. Die übrigen Besucher genossen bei bestem Wetter das große Anrudern mit zahlreichen Booten. Ein Teil des Programms war die Ehrung besonderer Mitglieder. So freute sich unter anderem Friedrich Dybowski über die Bronze-Nadel für besondere Verdienste im Bereich der Veranstaltungsorganisation.

Musikalisch begleitet wurde die Saisoneröffnung von der Big Band der Erich-Klausener-Realschule aus Herten, die unter anderem Hits von Adele zum Besten gab.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel