Ritterspiele und Wikingerschiffe am Herner Schloß Strünkede

Ritterspiele gehören auch in diesem Jahr zum Programm
Ritterspiele gehören auch in diesem Jahr zum Programm
Foto: Haenisch / waz fotopool
Beim Mittelalterspektakel ist diese Jahr historisch nicht alles korrekt

Herne..  Der Höhepunkt des diesjährigen Mittelalterspektakels sei „vermutlich historisch nicht korrekt“, heißt es von Seiten der Veranstaltungsagentur Sündenfrei. Zwei Wikingerschiffe hat die Agentur gemeinsam mit dem Kulturbüro Herne für das Fest am Wochenende organisiert.

„Die Schiffe werden zweifellos in diesem Jahr die Besucherattraktion beim Mittelalterspektakel werden“, verspricht Henri Bibow von Sündenfrei. Bis zu acht Personen können gleichzeitig auf dem fast zehn Meter langen Boot über denn am Schloss Strünkede fahren. Zusätzlich wirken sie am Samstagabend in der Feuershow „Arche Diaboli“ mit.

Nicht nur deshalb erwartet Bibow rund 10 000 Besucher zum neunten Mittelalterspektakel. Ein weiterer Höhepunkt sei der Auftritt der in der deutschen Mittelalter-Musikszene bekannten Gruppe „Tanzwut“ am Samstagabend mit dem Ex-Corvus-Corax-Frontmann Teufel. Die sieben Musiker spielen ab 21. 30 Uhr die „Hits des Mittelalters“. Dazu gehören, so Bibow, etwa das Palästinalied von Walther von der Vogelweide sowie das Stück „Traubentritt“.

Neben der Band Tanzwut sorgen auch die Gruppen „La Marotte“ und „Scharlatan“ für musikalische Momente. Die Gaukler „Alf“ und „Lupus“ sowie die Märchenerzählerin Pirolina bieten ebenfalls kurzweilige Unterhaltung. „Insgesamt kommen wir auf über 40 Stunden live Programm“, wirbt Bibow, zu denen gehören auch Falknereivorführungen und Ritterkämpfe.

Wer noch etwas tiefer in das Mittelalter eintauchen möchte, kann sich zwischen den über 80 Ständen mit unterschiedlichem Angebot verlieren. Darunter finden sich Handwerkserzeugnisse, Handelsgüter, Speisen und Getränke. Die etwa 30 Ritterlager mit über 150 Zelten, die sich im Park und auf dem Schlosshof verteilen, tragen zusätzlich zum Gefühl bei, einmal kurz in die Vergangenheit gereist zu sein. Dort gibt es für die jüngeren Besucher sowie an einigen Ständen Mitmachaktionen. Zudem können sie auf einem großen handbetriebenen Karussell mitfahren.

Erstmals beginnt das Fest schon am Freitag. Die Besucher erwartet dann – getreu dem Motto „Folk and Fire“ – irische und schottische Folkmusik sowie Gaukler mit ihren Feuershows.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen