Online-Apotheken erhalten ein neues Gütesiegel

Das neue Jahr bringt eine Fülle von Neuerungen. So weist die Verbraucherzentrale auf ein neues Siegel bei Online-Apotheken hin und auf den ermäßigten Satz für Hörbücher.

Beim Arzneimittelkauf im Internet sollen Verbraucher Online-Apotheken künftig leichter auf ihre Seriosität überprüfen können: Ab Juli 2015 wird ein EU-einheitliches Online-Siegel den Weg zu zugelassenen Anbietern weisen. Wer hier kauft, ist vor gefälschten Medikamenten sicher. Das neue Logo zeigt ein weißes Kreuz vor grüngestreiftem Hintergrund. Ein Kästchen mit Flagge weist auf das EU-Land hin, in dem der Internet-Händler seinen Sitz hat. Wer auf das Symbol klickt, soll ab der zweiten Jahreshälfte 2015 zur Website der zuständigen nationalen Aufsichtsbehörde weitergeleitet werden. Dort finden Verbraucher eine Liste aller zugelassenen Anbieter.

Hörbücher werden bereits seit 1. Januar steuerlich wie gedruckte Bücher behandelt: Auch für sie gilt in Zukunft der ermäßigte Steuersatz von sieben Prozent. Für E-Books, E-Paper, dem Download von Apps, Filme und Musik sowie für Hörspiele werden - zumindest vorläufig - weiterhin 19 Prozent fällig. Dass sich nun die Preise für Hörbücher aus hiesiger Produktion reduzieren werden, ist nach den Kommentaren deutscher Verlage anlässlich der Bekanntgabe der gesetzlichen Änderung nicht zu erwarten.

Eine weitere Neuerung beschert die EU. Unternehmen, die innerhalb der Europäischen Union elektronische Informationsmedien zum Kauf anbieten. Sie müssen ab 2015 die Mehrwertsteuer nach dem Satz des Landes entrichten, in dem der Kunde wohnt. Bislang fällt die Mehrwertsteuer des Landes an, in dem die Firma ihren Sitz hat. Von den im Ausland teils deutlich niedrigeren Sätzen der Mehrwertsteuer profitieren bislang große Anbieter elektronischer Dienstleistungen im Internet. Ob sich die Umstellung auf die Preise auswirkt, bleibt abzuwarten.

EURE FAVORITEN