OB kürt den neuen „Schlossherrn“

Redaktion
„Stadion am Schloß“: So heißt die Heimstätte von Westfalia Herne nur noch bis zum Sonntag. Dann wird ein neuer Name gezogen. Foto: Joachim Haenisch
„Stadion am Schloß“: So heißt die Heimstätte von Westfalia Herne nur noch bis zum Sonntag. Dann wird ein neuer Name gezogen. Foto: Joachim Haenisch
Foto: waz fotopool / Haenisch

Herne. Wer wird „Schlossherr“ und tauft das Stadion des SC Westfalia 04 Herne um? Am kommenden Sonntag, 24. Oktober, zieht OB Horst Schiereck den Gewinner.

Das Ganze passiert in der Halbzeitpause des NRW-Liga-Spiels gegen den FC Wegberg-Beeck. Anstoß ist um 15 Uhr, die Ziehung ist für 15.45 Uhr vorgesehen. Dann nimmt der OB auf dem „heiligen Rasen“ eine Nummer aus der Lostrommel und gibt den Gewinner bekannt. Für den Rest der Saison wird das Stadion seinen Wunsch-Namen tragen.

Hintergrund: Bis zum 23. Oktober können Westfalia-Fans und Interessierte im Rahmen der Aktion „Der Weg zum Schlossherrn“ Lose kaufen. Der Gewinner darf dem Stadion einen neuen Namen geben. Mit dieser Aktion will der angeschlagene Verein zusätzliches Geld einnehmen. 1500 Lose, so die Zielmarke, sollen verkauft werden, das Stück kostet 20 Euro.

„Ich bin sehr froh, dass sich der Oberbürgermeister spontan bereit erklärt hat, unseren ,Ziehungsbeamten‘ zu spielen“, sagt SCW-Vorsitzender Horst Haneke. Mit Schiereck habe der Verein nicht nur eine volksnahe, sondern auch „absolut neutrale Glücksfee gewonnen“, so der Vereins-Chef weiter.