Neuer Standort soll Schüler locken

Der offene Jugendtreff in der Emmausgemeinde Börnig an der Schadeburgstraße zieht um: Die Evangelische Jugend verlegt das von der Stadt finanziell geförderte Angebot aufgrund mangelnder Nachfrage dauerhaft in das neue Gemeindehaus der Kirchengemeinde Sodingen an der Mont-Cenis-Straße 327. Die Verwaltung und der Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie haben jetzt grünes Licht für den Standortwechsel gegeben.

Der Besuch des offenen Treffs habe in Börnig stark nachgelassen, berichtete Friedhelm Libuschewski, Geschäftsführer der Ev. Jugend. Zuletzt seien nur drei bis vier Jugendliche regelmäßig an die Schadeburgstraße 52 gekommen. Trotz mehrerer Werbeaktionen über Flyer, an Schulen und in Gemeinden habe sich die Situation nicht verbessert.

Aus drei wurden 20 Jugendliche

Nach Beratung mit der Abteilungsleiterin Jugendförderung habe man deshalb ab Januar 2015 eine Erprobungsphase für ein offenes Angebot im neuen Gemeindehaus in Sodingen gestartet. Mit Erfolg: Dieser Treff werde von durchschnittlich 15 bis 20 Kindern und Jugendlichen besucht, so Libuschewski. Teilweise kämen diese Besucher aus „benachteiligten“ Familien. Zwischen den bisher ehrenamtlich Mitarbeitenden und den Kindern und Jugendlichen seien feste Beziehungen zustande gekommen. Deshalb erscheine eine örtliche Verlagerung des Treffs als sinnvoll.

Das sahen Politik und Verwaltung genau so. Weil das Angebot innerhalb des Stadtbezirks Sodingen verlagert werde und der Träger der Maßnahme derselbe bleibe, spreche nichts gegen den Standortwechsel, so der Tenor im Ausschuss.

EURE FAVORITEN