NachtSchnittchen mit Überraschungsgästen beim Frisör in Herne

Back to the Roots: Helmut Sanftenschneider - hier im März 2011- kehrt zum zehnten Geburtstag der NachtSchnittchen in Rolf Buchwalds Frisörsalon Schnittpunkt zurück.
Back to the Roots: Helmut Sanftenschneider - hier im März 2011- kehrt zum zehnten Geburtstag der NachtSchnittchen in Rolf Buchwalds Frisörsalon Schnittpunkt zurück.
Foto: WAZ FotoPool
Die Comedy-Mixed-Show NachtSchnittchen wird zehn Jahre alt. Helmut Sanftenschneider präsentiert sie am 9. und 10. März im Salon Schnittpunkt.

Herne..  Zehn Jahre nach der Erstausgabe der NachtSchnittchen kehrt Helmut Sanftenschneider zurück in den legendären Frisörsalon, in dem alles begann: Rolf Buchwalds Schnittpunkt an der Freiligrath-straße, immer schon ein Ort, an dem nicht nur Haare geschnitten wurden. Im oberen Stockwerk des Ladens begann Sanftenschneider 2005 mit seiner Show, die Newcomern der Comedy-Branche eine Bühne und dem Publikum etwas zu Lachen bieten sollte - und einen Imbiss zu später Stunde, in Form von Tante Gerdas Schnittchen.

Tante Gerda wird wohl nicht dabei sein können, wenn der mittlerweile erfolgreiche Moderator und Entertainer Helmut Sanftenschneider am 9. und 10. März zehn Jahre NachtSchnittchen feiert. Garantiert aber alte Bekannte aus den frühen Shows, verspricht Sanftenschneider. Wer genau seine Überraschungsgäste sind, verrät er noch nicht. Klar ist: „Es gibt Sektchen“.

Drei bis vier Comedians und einen Sanftenschneider, mehr brauchte es schon damals nicht für einen heiteren Abend. Der Telök, Christian Hirdes und Andreas Brunk hießen die Gäste der Premierenveranstaltung im Friseursalon, der viele weitere Mixed-Comedy-Shows mit Kurzauftritten folgen sollten. „Fast jeder Comedian, der in den letzten zehn Jahren TV-Karriere gemacht hat, war bei uns schon vorher zu Gast“, sagt der Moderator und denkt an Luke Mockridge oder René Steinberg.

Für Sanftenschneider selbst, zuvor als Musiker und als Sidekick von Johann König unterwegs, begann mit den Nachtschnittchen die Comedy-Karriere. Irgendwann wechselte er den Ort und bespielte die Flottmannkneipe, da hatten ihn auch schon die umliegenden Städte entdeckt: Datteln, Hattingen, Herten, Bochum und einige mehr haben ihre eigene NachtSchnittchen-Tradition aufgebaut, zehn Orte insgesamt. Herne ist seit 2013 ‘raus.

Sanftenschneider sucht mit seiner Frau die Leute aus und bucht sie, wenn es passt, gleich für eine kleine Tour. Die 50 bis 60 Nachtschnittchen-Shows im Jahr sind etwa ein Drittel seiner gesamten Auftritte. „Viele Künstler touren quer durch Deutschland, ich bin hier in der Nähe“, freut er sich, schon wegen der Familie, mit der er in Bochum lebt. „Und das sind alles Kollegen, die nicht nur gut sind, sondern auch sympathisch.“ Die restlichen zwei Drittel sind Moderationen und Live-Auftritte, unter anderem auch im Quatsch Comedy Club oder bei NightWash, und zwei Monate im Jahr auf Kreuzfahrtschiffen wie „Albatros“ und „Amadea“.

„Das war nur Spaß“, sagt Helmut Sanftenschneider heute zu den Anfängen der NachtSchnittchen. „Wir haben überhaupt keine Ambitionen gehabt.“ Mal sehen, wie es läuft, zehn Jahre später im Frisörsalon. Der Entertainer schließt erst mal nichts aus: „Wenn das gut funktioniert, machen wir es vielleicht wieder regelmäßig.“

Die NachtSchnittchen-Show am Dienstag, 10. März, im Schnittpunkt ist bereits ausverkauft. Ein Plakat und eine Erwähnung auf Helmut Sanftenschneiders Internetseite reichten aus, um die Fans auf den Plan zu rufen.

Für die Zusatzveranstaltung am Montag, 9. März, 20 Uhr (Einlass 19.15 Uhr) im Schnittpunkt, Freiligrathstraße 19, gibt es noch Karten. Sie kosten 15 Euro und können auf www.nachtschnittchen.de bestellt werden.

Neben den Überraschungscomedians - eventuell an beiden Abenden unterschiedliche - sind auch einige Filmeinspieler geplant.

Mehr im Internet auf der Seite www.sanftenschneider.com.

EURE FAVORITEN