Motorrad „Emelie“ begleitet Kinder in den Schlaf

Das kleine Motorrad Emelie steht im Mittelpunkt der Geschichten, die  Autor Carsten Jankowski (links) und Illustrator Bertold B. Knopp nun als Kinderbuch herausgebracht haben.
Das kleine Motorrad Emelie steht im Mittelpunkt der Geschichten, die Autor Carsten Jankowski (links) und Illustrator Bertold B. Knopp nun als Kinderbuch herausgebracht haben.
Foto: WAZ FotoPool
Mit selbst erfundenden Geschichten vom Motorrad Emelie begeistert Carsten Jankowski seine kleine Tochter und bald auch andere Kinder, denn gemeinsam mit dem Illustrator Bertold B. Knopp hat er aus den Geschichten nun ein Buch gemacht.

Herne..  „Bei uns ist das Motorrad wie ein Familienmitglied“, erklärt Carsten Jankowski (38), Erfinder und Texter von „Das kleine Motorrad Emelie“. Auch bei Bertold B. Knopp (52), Illustrator der Kindergeschichte, ist das Motorrad als Familiengefährt etabliert. „Unsere Kinder fahren schon mit uns Motorrad, seit sie ungefähr drei Jahre alt sind“, erklärt Knopp. Kein Wunder also, dass Jankowskis Tochter Mara Lea eines Abends im Jahr 2008 eine Gutenachtgeschichte mit einem Motorrad hören wollte.

„Da hab’ ich gesagt, dass wir so eine Geschichte nicht haben“, erklärt Jankowski - woraufhin seine Tochter ihn aufforderte, sich doch einfach eine auszudenken. Von der Geschichte war das damals fünfjährige Mädchen so begeistert, dass sie sie am nächsten Abend wieder hören wollte. „Dabei habe ich einige Details ausgelassen, und sie hat sich beschwert“, erinnert sich Jankowski. Um sich künftig haargenau an die Geschichte halten zu können, schrieb der Vater sie nieder und gab sie später auch an Bekannte weiter.

So landete sie auch bei Hobby-Illustrator Bertolt B. Knopp, wie Carsten Jankowski Mitglied im Motorradclub „Die Kilometerfresser“, ein Club für Genießer, nicht für Raser, wie die beiden betonen. „Da der Papa malen kann, wollte mein Sohn Steven die Bilder zum Text haben“, erklärt Knopp.

Da war es dann nicht mehr weit bis zum laminierten Heft, das nun im Eigenverlag in einer Auflage von 130 Exemplaren erschienen ist. Fünf Geschichten auf 52 Seiten mit 29 farbigen Illustrationen folgen dem kleinen Motorrad Emelie und seinem neuen Freund Max. Die Tour zu einem Wildgehege, die die beiden unternehmen, kann man auch im echten Leben nachfahren, erzählt Carsten Jankowski.

Das Heft gibt es im Internet unter www.motorrad-emelie.de und bei der Buchhandlung Santini, Behrensstraße 7. Dort findet am Samstag, 24. November, um 15 Uhr eine öffentliche Lesung statt. Am Freitag, 23. November um 14.30 gibt es eine Lesung bei Zweirad Reich an der Mont-Cenis-Straße 254.

EURE FAVORITEN